iPod nano gehackt

Sebastian Trepesch
5

Der iPod nano wurde gehackt – zumindest teilweise. Mit dem Wissen um eine Sicherheitslücke könnte es bald schon möglich sein, Apps zu installieren. Entwickler könnten somit bald alle möglichen Anwendungen, für die das kleine Display taugt, programmieren und ohne Weg über Apples App Store verfügbar machen.

In dem kleinen Gerät steckt Potential, das zeigten schon formschöne Armbänder. Entwickler können sich nun auch überlegen, welche Anwendungen auf dem 240 mal 240 Pixel großem Display sinnvoll sein können.

Denn James Whelton schaffte es, den iPod nano zu hacken: Er konnte offizielle Apps entfernen und stattdessen den Standard-Hintergrund anzeigen lassen. Für den Jailbreak nutzte er eine Sicherheitslücke im Cache-comparison-System. Das Betriebssystem soll laut Whelton eine Mischung aus dem alten iPod nano und iOS sein.

Der Entwickler weist aber ausdrücklich darauf hin, dass er noch keine Apps installieren konnte.

Auch ganz offiziell über Apples App Store ist es noch nicht möglich, Apps zu installieren. Aktuell dient der iPod nano vor allem als Musikspieler und Uhr. Es scheint jedoch nur eine Frage der Zeit zu sein, bis das kleine Gerät weitere Aufgaben übernehmen kann – ob offiziell oder inoffiziell.

via benm.at.

Weitere Themen: iPod

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz