iPod nano geöffnet: Große Batterie und hohe Display-Auflösung

Florian Matthey
18

Mit dem iPod nano der letzten Generation beendet iFixit seine Woche der iPod-Autopsien. Zuvor hatte die Seite bereits den neuen iPod shuffle und den iPod touch der vierten Generation auseinander genommen. Die Erkenntnisse der jüngsten Operation: Die Batterie ist mehr als doppelt so groß wie die des iPod shuffle, das Display bietet fast die doppelte Pixeldichte des iPads.

240 mal 240 Pixel hat Apple in dem 3-mal-3-Zentimeter-Display des neuen iPod nano* untergebracht – mit 220 Pixel pro Zoll also deutlich mehr als die 132 PPI des iPads. Das Retina-Display des iPhone 4 und des neuen iPod touch liegt allerdings mit 326 PPI noch deutlich an der Spitze. Ebenso wie der iPod shuffle teilen sich Batterie und Logic Board den Platz im Gehäuse nahezu ebenbürtig. Trotz Unterstützung von UKW-Radioempfang enthält das Gerät keine Antenne – wie beim Vorgänger übernimmt diese Funktion einfach das Kopfhörerkabel.

iFixit hat auch beobachtet, dass das Glas des Displays minimal aus dem Gehäuse herausragt. Dies sei wahrscheinlich auf den für den Kopfhörerstecker benötigten Platz zurückzuführen – und dass Apple für diesen das Gehäuse selbst nicht dicker machen wollte.

Wie auch der iPod shuffle lässt sich der neue iPod nano nicht einfach mit einem Schraubenzieher öffnen – auf der Außenseite befinden sich keine Schrauben, die Arbeit muss also mit einer Wärmepistole beginnen, um den Kleber am Display zu lösen. Im Inneren befinden sich dann aber stolze elf Schrauben. Die Reparaturfähigkeit liege auf einer Skala von 1 bis 10 bei 5 – das Entfernen des Displays sei nur mit einer Wärmepistole möglich und insgesamt schwierig, die Batterie ist mit dem Logic Board verlötet.

Weitere Themen: iPod

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz