Jambox: Der sprechende Brüllwürfel

von

Es geht auch stylisch: Jambox von Jawbone ist ein kleiner Lautsprecher, ja sogar ein Bluetooth-Headset, das auch optisch was hermacht. Und wenn er schon kein Display hat, spricht er mit Dir. Der iPod shuffle lässt grüßen.

ist laut Hersteller Jawbone der “erste intelligente Lautsprecher mit Freisprecheinrichtung der Welt.” Was soll an so einem Teil intelligent sein? Ich nehme mir das kleine Benutzerhandbuch zur Hand und sehe: Aha, in dem Kästchen steckt wohl doch noch etwas mehr, als man meinen will. Doch zunächst zum Wesentlichen:

Hardware & Design: Pfiffig und solide

Stabiles Gitter rundherum, die Flächen oben und unten sind gummiert – die Jambox fühlt sich sehr solide an. Herausstehende Tasten, die leicht kaputt gehen

können, hat sie nicht, denn das Design ist schön schlicht gehalten. Lautstärke und Freisprechen-Knopf (zum Beispiel für die Rufannahme) sind auf der Oberseite, ansonsten gibt es nur noch seitlich den Einschaltknopf.

Für den Unterwegs-Genuss ist ein Akku integriert, der laut Hersteller bis zu 10 Stunden halten soll (haben wir nicht nachgeprüft). Aufgeladen wird Jambox per USB.

Desweiteren gibt es eine AUX-Buchse. Hier kannst Du Geräte anschließen, die kein Bluetooth haben. Kabel liegt bei.

Sound: Für die Größe ok, für den Preis nicht

Ordentlich Power kommt aus dem kleinen Brüllwürfel. Tiefe Bässe oder warme Mitten darf man natürlich nicht erwarten. Für den Preis bekommt man anderorts deutlich mehr, hat dann aber nicht so ein kleines (und vielleicht funktionsbeladenes) Kästchen für unterwegs. Da musst Du Dir überlegen, worauf Du mehr Wert legst.

Überraschende Funktionen

Jambox ist nicht nur ein Lautsprecher, an den Du mit dem beiliegenden Kabel einen Mp3-Player anschließen kannst. Per Bluetooth kannst Du von iPhone und iPad (oder anderen Smartphones) Musik auf den Würfel streamen.

Nein, sie ist auch ein Headset, also eine Freisprecheinrichtung. Wenn iPhone und Jambox miteinander über Bluetooth verbunden sind, erfüllt der linke Button auf der Oberseite den Knopf wie bei fast jedem Headset.

Das bieten auch manche Konkurrenten. Aber es geht noch weiter: Jambox spricht mit Dir, zum Beispiel, wenn Du das iPhone verbindest oder Du den Akku laden musst. Wenn Du den Lautsprecher an den Rechner anschließt, kannst Du weitere Funktionen nachrüsten:

Über die Webseite des Herstellers kannst Du Apps laden, mit der die Sprachsteuerung eine andere Stimme oder Sprache bekommt. Ganz konsequent ist das allerdings nicht umgesetzt, denn nicht alle Befehle werden damit gesprochen.

Mit anderen Apps kannst Du zum Beispiel Deine wichtigste Telefonnummer auf dem Lautsprecher speichern. Ist das iPhone verbunden und drückst Du lange auf den Headset-Button, wird der Favorit direkt angerufen.

Es steckt also eine ordentliche Portion Technik in dem handlichen Gerät.

Jambox von Jawbone im Test: Fazit

Cooles Teil, die Jambox von Jawbone, mit interessanten Funktionen. Hochwertigen HiFi-Sound darfst Du Dir allerdings nicht erwarten. Und der Preis – na, den Lautsprecher muss man sich schon von der reichen Oma wünschen… 199,95 Euro kostet .

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz