iWork mit iPhone: Keynote, Pages und Numbers jetzt auch für die kleinsten Apple-Geräte

Eine Präsentationssoftware, ein Schreibprogramm und eine Tabellenkalkulation, das konnte man schon länger auf dem iPhone oder iPod touch haben. Jetzt macht Apple seine auf Mac und iPad erfolgreichen Einfachst-Anwendungen Keynote, Pages und Numbers auch für die Mini-Rechner möglich.

Sie sind Musterbeispiele für den Apple-Weg zu Ergonomie und Funktion: Numbers, die Tabellenkalkulation, Keynote, die Präsentationssoftware und Pages, der beinahe-MS-Word-Ersatz. Wer auf PowerPoint keine Lust hatte, lernte mit Keynote, wie einfach und überzeugend sich “Folien“ zusammen stellen ließen. Excel, bisher kaum ersetzbar, erhielt mit Numbers einen überschaubaren Gegenspieler und Pages machte als einfaches Schreibprogramm Furore. Das war, als sie für Mac OS X erschienen, etwa Mitte der 2000er Jahre. Dann kam 2010 das iPad und mit ihm das erste Softwarepaket, mit dem der Tablet-Computer auch als Schreib-, Präsentations- und Rechentafel genutzt werden konnte. Und nun ist die Reihe komplett: Die Apple-Office-Programme sind jetzt auch auf den kleinsten Apple-Geräten einsetzbar, auf iPhone und iPod touch. Netzwerker, die Dokumente dieser Programme auf Mac und allen iOS-Geräten nutzen wollen, werden sich freuen. Alle, die auch auf dem kleinen Smartphone-Display Texte, Tabellen und Präsentainen erstellen wollen, ebenfalls.

Dokumente mit iWork auf allen Apple-Geräten

Apple hatte die Programme ursprünglich für den Mac entwickelt und dann für iOS und die Multi-Touch

Bedienoberfläche komplett neu entworfen. Weil sie Apple-typisch auf das Wesentliche reduziert sind und sich an Anwender richten, die den Funktionsumfang von Alternativen wie Microsoft-Office und OpenOffice.org ohnehin nicht nutzen, sind sie so beliebt: Tatsächlich ist die Einstiegshürde niedriger als bei den Klassikern und selbst Anfänger können wenige umständlich eindrucksvolle Präsentationen, akkurat formatierte Dokumente und vielfältige Tabellen erstellen und teilen – und das nicht nur auf dem Mac, sondern auch unterwegs auf den Touchscreens. Hier fällt es vielen Anwendern noch leichter, einfach den Finger an die richtige Stelle im Programm zu setzen, als die Maus.

Phil Schiller führte als Chef des Produkt-Marketings von Apple zur Einführung der neuen iOS-Programme an, dass man nun selbst auf der Größe einer Handfläche Präsentationen, Dokumente und Tabellen erstellen könne, weil die kleinen iOS-Geräte der vierten Generation so stark seien: Das “unglaubliche Retina Display, die revolutionäre Multi-Touch Bedienoberfläche und unsere leistungsstarke Software“ würden die Bearbeitung auf dem iPhone 4 oder dem iPod touch vereinfachen. Ob Dokumenterstellung und -bearbeitung auf Handflächengröße wirklich gelingen, muss die Praxis zeigen.

Plattformübergreifend bis zum Smartphone

Tatsächlich machen die Programme auf den ersten Blick den Eindruck, dass man mit ihnen so einfach und schnell wie auf dem iPad arbeiten kann. Die Bedienelemente erscheinen selbst auf dem kleineren Display übersichtlich angeordnet und zugänglich.

Ein besonderer Vorteil dieser neuen Versionen ist aber sicher, dass man nun auch auf iPhone oder iPod touch

mit Keynote, Pages und Numbers Dateien, die von iWork auf dem Mac oder von Microsoft Office stammen, importieren und exportieren kann. Ebenso lassen sie sich verändern, per E-Mail weiterleiten oder drahtlos mittels AirPrint drucken, so dass man auch mit dem iPhone nicht auf das Taschenbüro verzichten muss. Außerdem sind bereits schöne, von Apple gestaltete Themen und Vorlagen dabei. Apple hat zu dem in allen  iWork Apps das Dokumentenmanagement verbessert. Jetzt gibt es Vorschaubilder für schnelles Finden von Daten sowie die Möglichkeit zum Organisieren und Gruppieren in Ordnern mittels intuitiver Gesten. Über ‘Werkzeuge’ in der Toolbar kann jede Präsentation, jedes Dokument und jede Tabelle geteilt werden, ohne dabei die App zu verlassen.

Von Präsentieren bis …

Ein iWork-Paket mit allen Programmen wie für den Mac gibt es naturgemäß für iOS nicht. Hier sind die Anwendungen nur einzeln erhältlich. So ist Keynote* für die Erstellung von Präsentationen inklusive animierter Diagrammen und Übergängen zuständig, die

fertigen Präsentation lassen sich sogleich in Vollbildansicht auf dem hochauflösenden Retina Display oder verbunden mit einem Projektor oder HD TV einem größeren Publikum zeigen. Mit der separat erhältlichen Keynote Remote App kann man mit iPhone oder iPod touch eine Keynote-Präsentation auf jedem iOS-Gerät oder Mac steuern.

Pages* macht den Eindruck eines schönen, sorgfältig für Mobilgeräte gestalteten Textverarbeitungsprogramms und scheint alles dafür zu bieten, dass selbst auf dem kleinen Touchscreen saubere Dokumentgestaltung möglich ist. Einerseits kann man mit dem hochauflösenden Display jedes Detail erfassen, andererseits auch den Überblick bewahren über Gestaltung und Verwaltung der Dokumente. Um das Arbeiten mit Text auf iPhone und iPod touch zu erleichtern, wird mittels Smart Zoom automatisch der Bildausschnitt um den Cursor während des Schreibens vergrößert und sobald der Schreibvorgang beendet ist, wieder verkleinert.

… Berechnen

Auch bei Numbers* helfen Multi-Touch Gesten und ein intelligentes Keyboard, dass man auf dem Smartphone oder iPod touch flexible Kalkulationstabellen mit über 250 Funktionen und ansehnlichen Diagrammen erstellen kann. Wie Pages nutzt Numbers das gesamte hochauflösende Retina Display und Smart Zoom, um das Arbeiten mit Texten und Zellen auf dem iPhone 4 und dem iPod touch zu erleichtern.

Selbst wenn die Programme auf kleineren Geräten laufen, die Preise hat Apple nicht reduziert, sie sind ohnehin sehr niedrig für derart komfortable Programme. Außerdem sind Keynote, Pages und Numbers Universal Apps, die auf dem iPad, iPad 2, iPhone 3GS und iPhone 4 sowie iPod touch (der dritten und vierten Generation) laufen. Neuanwender zahlen für Keynote, Pages* und Numbers* im App Store jeweils 7,99 Euro, Besitzer der iPad Versionen können die Programme als kostenlose Updates für iPhone erhalten. Keynote Remote* ist separat über den App Store für 79 Cent verfügbar.

Fazit

Für diejenigen, die auch unterwegs mit wenig Aufwand Office-Dokumente erstellen, korrigieren oder weiterleiten müssen, sind die neuen iPhone-Apps ein Segen. Mit Pages, Numbers und Keynote haben es damit fast alle “großen“ Einsteigerprogramme auch auf die “kleinen“ Geräte geschafft. Nur noch Garageband und iPhoto fehlen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: iWork, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz