Libratone Q Adapt On-Ear im Test: Überzeugendes Noise Cancelling auf den Ohren

Sebastian Trepesch
1

Ein On-Ear-Kopfhörer mit so einer starken aktiven Geräuschreduzierung – das ist uns noch nicht untergekommen. Hier kommt der Libratone Q Adapt:

test-libratone-q-adapt-on-ear

Auf der IFA hat Libratone mit zwei Q Adapt erstmals Kopfhörer präsentiert – die Dänen haben uns vorher mit mobilen WLAN- und Bluetooth-Lautsprechern überzeugt, siehe zum Beispiel Libratone One im Test und Wasserdichte Bluetooth-Lautsprecher im Test. Kann der neue Q Adapt On-Ear mithalten?

Q Adapt On-Ear: Das ist der Bluetooth-Kopfhörer von Libratone

Der Libratone Q Adapt ist ein On-Ear-Kopfhörer – er umschließt also nicht das Ohr, sondern liegt auf und ist deshalb kleiner. Die Verbindung mit einem Musikspieler erfolgt über Bluetooth (4.1 AptX) oder Klinke-Kabel (3,5 Millimeter). Geladen wird der Kopfhörer über microUSB. Die Laufzeit beträgt laut Hersteller über 20 Stunden. Das haben wir nicht genau nachgemessen, im Test spielte er aber tatsächlich sehr ausdauernd.

test-libratone-q-adapt-on-ear-button

Das Design ist gelungen, drei Farben sind erhältlich. Die Verarbeitung befindet sich auf sehr hohem Niveau. „Das ist ja wie bei Bowers & Wilkins“, meint ein Kollege. Ja, ordentliche Materialien will man in der 250-Euro-Klasse aber auch erwarten. Der Tragekomfort ist angenehm, der Anpressdruck ist mir allerdings etwas zu hoch für stundenlanges Hören. Und: Wer andere Kopfhörer auf kleinster Stufe des Bügels trägt, dem könnte der Libratone Q Adapt ein winziges bisschen zu groß sein. Meinem Kollegen Stefan passt er wunderbar.

Die Hörmuscheln sind drehbar, so dass er flach in die mitgelieferte Hülle gesteckt werden kann – einklappbar ist der Q Adapt On-Ear aber nicht.

Die Musiksteuerung erfolgt auf dem Gehäuse auf der rechten Seite. Die Kreisbewegung mit einem Finger ändert – Libratone-typisch – die Lautstärke. Wie bei einem Ein-Button-Headset navigieren zwei Finger per Tipps etwas unkomfortabler als bei mehreren Einzelbuttons durch die Playlist. Achtung, im Gegensatz zu Smartphone-Touchscreens müssen die Finger leicht gespreizt sein, damit die Oberfläche sie erkennt. Weiß man das, kann man sich leicht daran gewöhnen.

Legt man die Hörer ab, stoppt die Wiedergabe automatisch – praktisch.

Der Libratone Q Adapt im Test: Noise Cancelling auf hohem Niveau

Wem ich auch den Bluetooth-Kopfhörer in der Redaktion aufgesetzt habe, das aktive Noise Cancelling (ANC) sorgte stets für Staunen. Schade, dass wir für einen Vergleich den noblen Sony MDR-1000X (Test) nicht mehr im Büro haben. Die Geräuschunterdrückung könnte sich – abgesehen vom höheren Grundrauschen – auf ähnlichem Niveau befinden, trotz der unterschiedlichen Typen Over Ear (mit größerer natürlicher Dämpfung) versus On Ear.

Libratone bietet im angeschalteten Zustand vier Modi – drei bieten Noise Cancelling in unterschiedlicher Stärke. Der erste, dezente, hat nur ein minimales Fiepen als Nebenwirkung. Bei den beiden stärkeren kommt ein leises, ANC-typisches Rauschen hinzu. Der höchsten Stufe ist die Arbeit durch den Druck auf den Ohren anzumerken.

„CityMix“ nennt Libratone das anpassbare Noise Cancelling. Intention ist, einerseits eine starke Umgebungsgeräuschunterdrückung zu bieten, andererseits für Straßenverkehr etc. eine abgeschwächte Alternative zu bieten. Der vierte Modus stellt die Geräusche übrigens sogar aktiv durch. Durch Handauflegen nimmt man seine Umgebung noch besser war, hier stoppt zugleich die Musikwiedergabe.

Audioqualität des Q Adapt On-Ear im Test

Libratone hat zwei 40-Millimeter-Treiber mit Neodym-Magneten verbaut. Die Bluetooth-4.1-Verbindung unterstützt AptX, den hochwertigen iOS-Standard AAC hat sich der Hersteller leider gespart.

Der Klang des Q Adapt On-Ear ist morderat-kräftig abgestimmt, trotz einer leichten Schärfe auf Stimmen ohne Übertreibung einzelner Frequenzbereiche. Damit eignet er sich für viele Musikstile, ohne zu langweilig zu klingen. Die Tiefenstaffelung und Durchsichtigkeit könnten allerdings größer sein. Im direkten Vergleich klingt der Plantronics Voyager Focus (Test) da noch etwas gefälliger – dessen Noise Cancelling kann aber im Vergleich zum Q Adapt rein gar nichts.

Über eine App können zwei Soundprofile, mit Bass- oder Höhenbetonung, aktiviert werden. Unverständlich und unkomfortabel allerdings, warum man sich für die Nutzung der Anwendung anmelden muss – noch dazu ohne sichtbaren Vorteil.

test-libratone-q-adapt-on-ear-noise-cancelling

Testfazit zum Libratone Q Adapt On-Ear

Beeindruckendes Noise Cancelling, guter Sound, tolle Verarbeitung – passt der Kopfhörer zum Kopf und drückt er nicht zu sehr, ist der Libratone Q Adapt On-Ear eine sehr gute Wahl. Kleine Abzüge bei Klang und Tragekomfort – da wünscht man in dieser Preisklasse noch ein wenig mehr.

Wer weniger Wert auf Noise Cancelling und Design legt, werfe einen Blick auf den Plantronics BackBeat Pro 2 (Test) – hier gibt es mehr Klang . Für tollen Sound und vorzügliches Noise Cancelling sollte man noch etwas drauflegen – der .

161220_LibratoneQ_Award
Wertung für den Libratone Q Adapt On-Ear:

  • Klang: 80 Prozent
  • Tragekomfort: 70 Prozent
  • Hardware, Design & Funktionen: 95 Prozent
  • Akku: 95 Prozent

Gesamt: 83 Prozent (der Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote)

28.806
Kopfhörer-Guide im Video

Hat dir "Libratone Q Adapt On-Ear im Test: Überzeugendes Noise Cancelling auf den Ohren" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

bewertete "
Libratone Q Adapt
" mit
83 von 100 Punkten
(20. Dezember 2016)

Weitere Themen: Libratone Q Adapt, Kopfhörer, Bluetooth: Geschwindigkeit, Reichweite & grundlegende Infos zur Funktechnik, Libratone

Neue Artikel von GIGA TECH