Browsergames kostenlos

Beschreibung

Browsergames sind noch eine ziemlich neue Erscheinung in der Gamingwelt. Während Spiele für die großen Konsolen und den PC immer größer und teurer werden, bieten sie einfachen Spaß, bequem, ohne extra Installation.

Wieso eigentlich sind Browsergames kostenlos?

Die Antwort ist denkbar einfach, auch wenn sie zunächst skurril anmutet: Sind Browsergames kostenlos, bringen sie mehr Geld für die Entwickler ein. Das ist auch der Grund, wieso nicht mehr nur Browsergames wie FarmVille, Drakensang Onlineund co. umsonst sind, sondern auch „große“ Spiele wie Der Herr der Ringe Online oder AION den Free2Play-Weg beschreiten.

Der Gedankengang ist folgender: Kostet ein Videospiel Geld, gibt es beim potentiellen Kunden immer eine Hemmschwelle, bevor er sich an das Spiel herantraut. Eine Demo kann da abhelfen – jedoch auch nur bei manchen Spielern. Es gibt jedoch Millionen von Menschen, die niemals Geld für ein Spiel ausgeben würden – es aber trotzdem ausprobieren würden, wenn es kostenlos wäre. Genau diese vorher links liegen gelassene Käuferschicht soll angesprochen werden, wenn Browsergames kostenlos sind.

Wie machen die Unternehmen Geld, wenn die Browsergames kostenlos sind?

Doch wie machen die Unternehmen dann eigentlich Geld mit ihren Spielen? Schließlich kostet deren Entwicklung oft mehrere Hunderttausend Euro? Auf diese Frage gibt es verschiedene Antworten:

  • Sie implementieren eine In-Game-Währung, die man mit echtem Geld bezahlen muss und mit der man besonders gute Gegenstände kaufen kann
  • Sie impementieren eine künstliche Begrenzung der Spielzeit, wie zum Beispiel ein Ausdauer-System. Dann können etwa nur 15 Spielzüge am Stück getätigt werden – möchte man an einem Tag mehr zocken, muss man zahlen.
  • Sie gehen an die Börse, wie es etwa CityVille-Entwickler Zynga getan hat

Wie erfolgreich sind die Unternehmen, wenn sie Browsergames kostenlos online stellen?

Und diese Konzepte gehen voll auf: Zynga ist heute einer der erfolgreichsten Spielentwickler der Welt – und das, obwohl alle Browsergames kostenlos sind. In einer Zeit, in der die gesamte Spielebranche unter immensem Druck steht und an allen Ecken Geld verliert, geht es für viele Browsergames steil bergauf.

Das ist vor allen Dingen der Fall, weil sie weniger Videospiele im traditionellen Sinne sind, als viel mehr Beschäftigungen, die genau darauf ausgelegt sind, Menschen möglichst schnell an sich zu binden. Denn nur wenn Browsergames kostenlos sind und den Spieler auf lange Sicht an sich binden können, kann auch mit ihnen Geld gemacht werden. Der Trick dabei: Social Media.

Ist ein Browsergames kostenlos, spielt Facebook meist eine wichtige Rolle

Fast jeder benutzt heutzutage Facebook, deshalb spielt das Social Network in vielen Browsergames eine sehr große Rolle. FarmVille etwa macht aus fast jeder Tätigkeit eine eigene Statusmeldung für die Pinnwand des Spielers. Noch wichtiger: Das Spiel belohnt den Spieler, wenn er seine Freunde auf das Game aufmerksam macht und sie selbst zum zocken bringt. Dann gibt's neue, vermeintlich wertvolle Gegenstände. Je mehr man mit seinen Freunden interagiert, desto mehr Belohnungen gibt's – und die Spielerzahl steigt und steigt. Welche Browsergames kostenlos sind und sich wirklich lohnen, könnt ihr in unserer Browsergames Top 10 nachlesen. Wollt ihr die aktuellen Trends wissen, schaut doch mal, ob neue Browsergames etwas für euch sind.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

von

Alle Artikel zu Browsergames kostenlos
  1. Spielspaß im Internet

    von Anika Böttcher
    Spielspaß im Internet

    Mit der Erfindung und Weiterentwicklung des Internets wurden auch dazugehörige Programme geschrieben und viele diverse Plattformen eröffnet. Wenn man etwas durch das Internet stöbert findet man viele Seiten mit sogenannten Mini-Games. Dabei handelt es sich um...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz