Apple hat bei der Ankündigung des iMac Pro nur verraten, dass er mit bis zu 18 Prozessorkernen arbeitet – nicht aber, welche Prozessoren es genau sein werden. Jetzt hat Intel neue Xeon-Chips präsentiert, die zu den Apple-Angaben zum iMac Pro passen.

Intel zeigt neue Xeon-Chips, die zum iMac Pro passen
Bildquelle: Apple

Welche Chips wird Apple in den iMac Pro integrieren, der im Dezember dieses Jahres erscheinen soll? Bisher gab es verschiedene „Kandidaten“, die für den neuen Profi-Rechner in Frage kommen. Allerdings gab es immer einzelne Punkte, in denen die Prozessoren nicht wirklich zu den Apple-Angaben passen – sei es in Sachen Taktfrequenz, sei es in Sachen RAM-Unterstützung. Von daher blieb bislang unklar, ob sich Apple für High-End-Desktop-Core-i-Chips oder – wie im Mac Pro – für Server-Chips der Xeon-Reihe entscheiden würde.

iMac Pro: Power to the Pro
4.870 Aufrufe

Auf der IFA in Berlin hat Intel jetzt seine neuen Server-Chips der Generation Xeon-W präsentiert. Diese arbeiten mit bis zu 18 Prozessorkernen, die im Turbomodus eine Taktfrequenz von 4,5 GHz bieten. Außerdem arbeiten sie mit DDR4-ECC-RAM. All diese Angaben passen 1:1 zu denen, die Apple für den iMac Pro getroffen hatte – so dass die Chancen gut stehen, dass wir jetzt tatsächlich Details zu den iMac-Pro-CPUs erfahren haben.

Intel verspricht eine Leistungssteigerung um das 1,87-Fache im Vergleich zu Xeon-E5-Chips, wie sie im Mac Pro aus dem Jahr 2013 zum Einsatz kommen. Die Leistungssteigerung wird natürlich dann besonders hoch liegen, wenn noch mehr Prozessorkerne zum Einsatz kommen. Die 18-Kern-Variante der neuen Xeon-Chips soll im vierten Quartal 2017 erscheinen – auch das passt genau zum iMac Pro.

intelxeonwprocessors

Die 8-Kern-Variante der Xeon-Chips, die in der günstigsten Ausführung des iMac Pro zum Einsatz kommen dürfte, hat einen Listenpreis in Höhe von 1.113 US-Dollar. Die Preise für die 14- und 18-Kern-Varianten nennt Intel noch nicht.

Quelle: Intel via Mac Rumors

Weitere Themen

* gesponsorter Link