cBreeze soll Festplatteneinbau im iMac erleichtern

Tizian Nemeth
13

Ein Festplattentausch bei einem iMac ist an und für sich schon etwas knifflig – bei Anwendern, die einen All-in-one-Rechner ab Ende 2009 haben kommt noch ein Problem mit passenden Kabeln hinzu. An einer Lösung dieses Problems arbeiten derzeit die Techniker von Gravis. Ihre Lösung heißt: cBreeze.

Doch zunächst zum Problem: Bei den iMacs ab Ende 2009 hat Apple sich zu Gunsten einer schnelleren Zugriffsgeschwindigkeit dafür entschieden, die Festplatten-Temperatur über den Programmiersteckplatz der Festplatte auszulesen. Weiterer Vorteil im Vergleich zur Temperatur-Messung über den S.M.A.R.T-Monitor direkt auf der Platine: Über das RS 232-Interface erhält das System genauere Werte. Kurz gesagt, bringt die neue Variante von Apple schnellere Festplatten und genauere Temperatur-Werte – letztere sind für die Lüftersteuerung nützlich (wir berichteten).


Um nun aber den Programmiersteckplatz der Festplatte anzapfen zu können, benötigt man ein passendes Kabel. Und da bieten unterschiedliche Festplattenhersteller auch unterschiedliche Kabel an. Derzeit verbaut Apple Festplatten von Wester Digital, Seagate und Hitachi. Welche Platte man in seinem Mac hat, ist dabei Zufall.


Für den bastelfreudigen iMac-Besitzer, der seine Festplatte daheim selbst tauschen möchte, bedeutet das bislang, er muss eine Festplatte des selben Herstellers verbauen. Wer nun denkt, er brauche den Steckplatz nicht zwingend mit dem Mainboard zu verbinden, wird durch einen permanent auf Hochtouren laufenden Lüfter eines besseren belehrt.


Damit das nicht passiert, simuliert cBreeze deshalb den internen Controller und steuert die Lüfter ebenfalls nach den Temperaturen im Mac. Von Hobbyhandwerkern gebastelte Lösungen, wie sie vielfach im Internet vorgestellt werden, funktionieren hingegen nicht, bestätigt Stephan Witzigmann, Leiter des Gravis Technikcenters.


Allerdings wird Gravis das Teil nicht frei im Handel verkaufen, sondern es zusammen mit einem Upgrade der Festplatte anbieten. Der Einbau einer zwei Terabyte Festplatte plus cBreeze soll demnach rund 240 Euro kosten. Interessant wäre das Teil aber eben auch für Heim-Schrauber – obwohl bei einem Eingriff von Gravis die Garantie erhalten bleibt.


Bild: Gravis

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz