iMac: Lieferzeiten für Modell mit 2-Terabyte-Festplatte steigen auf fünf bis sieben Wochen

Florian Matthey
5

Wer in diesen Tagen bei Apple einen iMac mit 2-Terabyte-Festplatte bestellt, muss sich in Geduld üben: Die Lieferzeiten liegen für diese Built-to-Order-Option nunmehr zwischen fünf und sieben Wochen. Der Grund dürfte die vor allem durch die Flutkatastrophe in Thailand entstandene Marktknappheit sein.

Die Standardausführung des 27-Zoll-iMac-Modells* mit 1-Terabyte-Festplatte ist bei Apple sofort lieferbar. Wählt der Kunde die Option eines Solid-State Drives, erhöht sich die Lieferzeit nur geringfügig auf ein bis drei Geschäftstage.

Wer aber eine 2-Terabyte-Festplatte in seinem neuen iMac haben möchte, bekommt von Apples Online Store eine Lieferzeit in Höhe von fünf bis sieben Wochen gemeldet. Es bewahrheitet sich also, was Apples CEO Tim Cook bei der Präsentation der jüngsten Quartalsergebnisse im Oktober befürchtet hatte: Die Lieferschwierigkeiten auf dem Festplatten-Markt bekommen nun auch Apples Kunden zu spüren – wenn auch bisher nur dann, wenn sie bezüglich des Datenträgers Sonderwünsche haben.

Da die Katastrophe in Thailand weiterhin anhält, könnte sich die Marktknappheit noch über einige Monate fortsetzen. Der Festplattenhersteller Western Digital hat zwar mit der Reinigung seiner Fabriken in dem südostasiatischen Land begonnen, die Produktion soll dort erst aber im März wieder richtig anlaufen.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz