iMac und Mac Pro: Boot-Camp-Einstellungen deuten neue Modelle an

von

Im Juni hat Apple sämtlichen MacBooks ein Update spendiert, neue Modelle der Desktop-Rechner lassen aber weiterhin auf sich warten. In den Boot-Camp-Einstellungsdateien gibt es jetzt aber Hinweise für neue iMac- und Mac-Pro-Modelle – die möglicherweise kein optisches Laufwerk mehr haben werden.

iMac und Mac Pro: Boot-Camp-Einstellungen deuten neue Modelle an

AppleInsider hat die Einträge in einer Boot-Camp-Einstellungsdatei entdeckt, die recht deutliche Hinweise auf neue Desktop-Macs geben. In der Einstellungsdatei befinden sich Einträge names “MP60″ und “IM130″, was für “MacPro6,0″ und “iMac13,0″ stehen dürfte. Eine sechste Mac-Pro-Generation oder dreizehnte iMac-Generation gibt es jedoch noch nicht.

Interessant ist, dass die Geräte sich in einer Einstellungsdatei für Rechner befinden, von denen ein Boot-Vorgang von einem USB-Stick möglich ist. Mit den unterstützen Rechnern – in der Liste befinden sich auch entsprechende MacBook- und Mac-mini-Modelle ohne optisches Laufwerk – lässt sich Windows von einem USB-Stick installieren, auf dem sich ein mit einer Windows-Installations-Image-Datei erstelltes Volume befindet. Das ist eben vor allem dann interessant, wenn kein optisches Laufwerk vorhanden ist, um den Rechner von einer Installations-DVD zu booten.

Es entspräche dem Apple-Trend der letzten Jahre, wenn das optische Laufwerk tatsächlich wegfiele – das Unternehmen scheint von DVD- und erst recht von Blu-ray-Laufwerken wenig zu halten und setzt eher auf die Bereitstellung von Daten über Downloads. Selbst die Betriebssysteme OS X Lion und OS X Mountain Lion bietet Apple regulär nur als Download an. Neben einigen MacBook-Modellen kommt auch der jüngste Mac mini aus dem letzten Jahr ohne Laufwerk aus. Ob es tatsächlich den Wünschen der Kunden entspräche, auch größere Desktop-Rechner ohne optisches Laufwerk anzubieten, lässt sich allerdings bezweifeln.

Was neue iMacs betrifft, könnten diese bereits im Herbst erscheinen. Neue Mac-Pro-Modelle sollen, wie Apple im Rahmen der WWDC 2012 verriet, erst im Jahr 2013 folgen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: mac-pro


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz