Neue iMacs: Lieferzeiten normalisieren sich

Die jüngsten Modelle des iMac sind dünn, hübsch – und schwer zu bekommen. Seit dem Verkaufsstart in November und Dezember letzten Jahres waren die Lieferzeiten sehr lang. Mittlerweile reduzieren sie sich aber auf ein normales Niveau.

Neue iMacs: Lieferzeiten normalisieren sich

Vor allem Besteller des 27-Zoll-iMac mussten sich recht lange gedulden: Noch im Januar lagen die Lieferzeiten bei drei bis vier Wochen. Doch auch auf das 21,5-Zoll-Modell mussten Kunden zwischenzeitlich zwei bis drei Wochen warten.

Ein Grund sollen Probleme bei der Herstellung des Displays gewesen sein: Dieses ist erstmals fest mit der Glasabdeckung des Gerätes verbunden – die Einzelteile bilden durch Laminieren eine Einheit -, was eine dünnere Bauweise ermöglicht und für weniger Reflexionen sorgt. Gleichzeitig schien die Massenproduktion für Apples Partner aber auch eine Herausforderung zu sein.

Im Januar hieß es, dass sich die Lage im Februar bessern sollte. Tatsächlich scheinen die Produktionsprobleme mittlerweile kleiner geworden zu sein: Zumindest in den nordamerikanischen Apple Stores sind beide iMac-Modelle mittlerweile binnen ein bis drei Geschäftstagen versandfertig.

Im lautet der Hinweis hingegen noch ein bis zwei Wochen. Erfahrungsgemäß sollten die Lieferzeiten allerdings auch hierzulande in naher Zukunft kürzer werden.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz