Bare Feats testet: USB 3.0 im Mac Pro ein Daten-Renner

Tizian Nemeth
19

Wenn Apple sich dem neuen Standard USB 3.0 verschließt, dann sorgen halt andere Hersteller für die passende Hardware: CalDigit bietet eine PCI-Karte für den Mac Pro an, über die der Mac Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu fünf Gigabit pro Sekunde austauschen kann. Sogar für die passenden Treiber sorgt der Hersteller. Was die Karte nun tatsächlich kann, hat Bare Feats getestet.

Die PCI Express Card von CalDigit haben die Tester in einen Mac Pro 2010 eingebaut. Die Karte haben sie in einem direkten Vergleich mit USB 2.0 und FireWire 800 antreten lassen. Erstere Schnittstelle unterstützt theoretische Datenübertragungsgeschwindigkeiten von 480 Megabit pro Sekunde, während FireWire 800 Datengeschwindigkeiten mit bis zu 800 Megabit pro Sekunde unterstützt.

Mit der Festplatte AVDrive von CalDigit hat Bare Feats den ersten Test durchgeführt. Dabei erreichte die USB 3.0-Schnittstelle einen reellen Wert von 1,2 Gigabit pro Sekunde, während es bei der FireWire-Schnittstelle 713 Megabit pro Sekunde und mit der USB 2.0-Schnittstelle nur noch 268 Megabit pro Sekunde sind.

Auch mit anderen Laufwerken hat die Seite die Schnittstellen getestet. In allen Tests erzielt die USB 3.0-Schnittstelle einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil – Zeit also, dass Apple von den überholten Standards ablässt und sich entweder für USB 3.0 oder Intels Light Peak entscheidet.

Weitere Themen: USB, Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz