Gizmodo: "Warum es bescheuert ist, einen Mac Pro zu kaufen"

Marcel Magis

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, die Technik-Seite Gizmodo fasst alle Argumente zusammen: Mit dem iMac i7 gerät der Mac Pro ins Hintertreffen, der Consumer-Mac hängt den Mac Pro mit vier Prozessorkernen in allen Disziplinen ab. Selbst im Vergleich zu einem Mac Pro mit acht Kernen rechnet der iMac teilweise schneller, nur bei bestimmten Aufgaben kann der Profi-Mac seine Mehr-Prozessoren noch ausspielen.

Tatsächlich wirkt die aktuelle Pro-Linie veraltet und der Preisaufschlag für die Möglichkeit, den Rechner besser aufrüsten zu können, zu üppig. Gizmodo verlangt deshalb eine sofortige Preissenkung der aktuellen Mac Pro-Modelle, bis der i9 Einzug hält. Es ist nicht das erste Mal, dass Apples Produktpalette nach einer Neuvorstellung etwas unausgewogen erscheint. Eine baldige Überarbeitung der Mac Pro-Modelle ist so sicher wie das nächste Mac tablet-Gerücht. Dann darf sich auch die Technikseite wieder beruhigen und die Apple Welt ist wieder im Gleichgewicht.