Mac Pro kaufen: Wo gibt es ihn noch?

von

Seit Anfang dieser Woche kann in europäischen Apple Stores der Mac Pro nicht mehr bestellt werden. Der Desktop-Rechner erfüllt nicht die neuerlichen Anforderungen an Sicherheitsstandards der International Electrotechnical Commission. Wenn nicht direkt bei Apple, wo gibt es ihn dann aktuell noch zu kaufen?

Mac Pro kaufen: Wo gibt es ihn noch?

Bereits Ende Januar informierte der Hersteller seine Kunden und Händler über den Verkaufsstopp des Mac Pro. Demnach konnten Händler noch bis zum 18. Februar Geräte bestellen, eine Auslieferung der offenen Bestellungen erfolge bis zum 1. März 2013. Ab besagten Termin gelten die neuen Sicherheitsstandards in der Europäischen Union und den Staaten der Europäischen Freihandelsassoziation. Diese verbieten Apple eine Auslieferung des Mac Pro mit dem veralteten und nicht mehr konformen Lüfterdesign. Gleichwohl ist es Händlern jedoch gestattet, etwaige Restbestände des Mac Pro über diesen Termin hinaus zu verkaufen.

Mac Pro: Liefersituation im Handel

Potentielle Kunden müssen sich zwecks Kaufabsichten also ab sofort an die Händler halten. Wer hat den Mac Pro noch gelistet und kann liefern? Es folgt eine Stichprobe im deutschen Handel.

Bei Amazon ist allein noch die größte Konfiguration mit 12-Core-Prozessor () sofort lieferbar – 19 Modelle befinden sich im Zentrallager und weitere Stückzahlen seien noch unterwegs. Andere können bei Amazon nur über den Marketplace (Handelspartner) erworben werden. Abseits der Desktop-Modelle kann Amazon die Server-Variante des Mac Pro () sofort liefern – eine Stückzahlenbegrenzung wird nicht mitgeteilt.

Cyberport hat hingegen das kleinste Modell mit Quad-Core-Prozessor (2.399 Euro*) und eine darauf basierende BTO-Variante mit 2TB Festplatte und zweitem SuperDrive (2.479 Euro*) auf Lager. Weitere Versionen* sind teils noch in den Filialen des Händlers verfügbar oder können vorab bestellt werden. Cyberport verspricht für diese Modelle eine voraussichtliche Verfügbarkeit zum 21.02.2013. Etwas kurios, schließlich haben wir heute schon den 22.02.2013 – sie dürften demnach erst später das Lager und die Kunden erreichen. Ebenso lieferbar ist die Server-Version des Mac Pro (2.759 Euro*), nicht aber BTO-Modelle. Diese werden auch nicht mit einem voraussichtlichen Liefertermin ausgezeichnet.

Gravis ist es möglich, sowohl die größere 12-Core-Version (), als auch die Einstiegsvariante () zu liefern. Bei der kleinsten Variante „warnt“ der Händler: „Nur noch wenige auf Lager“. Hingegen passen muss Gravis beim Server-Modell: „Dieses Produkt bestellen wir extra für sie“ – ein Unterfangen der Unmöglichkeit, wie wir wissen. Einzige Ausnahme: Die Distribution (Tech Data, Ingram Micro etc.) könnte noch liefern.

In weiteren Stichproben konnten wir feststellen, dass die Liefersituation des Mac Pro derzeit noch sehr entspannt scheint. Cancom hat beispielsweise noch diverse Standard- und BTO-Modelle auf Lager, ebenso MacTrade (Standardmodelle). Premium Reseller mStore hingegen offeriert derzeit nur ein einziges BTO-Modell auf der Website. Grundsätzlich dürften interessierte Kunden Stand heute ihr Wunschmodell noch im Handel finden, wenn auch nicht in jeder erdenklichen BTO-Version.

Kaufempfehlung Mac Pro?

Zukünftig werden sich die verfügbaren Mengen und Modelvarianten aber reduzieren, schließlich nimmt Apple seit Anfang dieser Woche keine Neubestellungen mehr an und stoppt die Auslieferung zum 1. März 2013. Sollten potentielle Kunden deshalb also noch schnell zuschlagen? Nicht unbedingt. Der Mac Pro wurde zuletzt 2010 aktualisiert, abgesehen von einem Mini-Update im letzten Jahr. Es fehlt ihm an modernen Schnittstellen wie beispielsweise USB 3.0 und Thunderbolt. Bereits im letzten Jahr bestätigte Apple jedoch ein kommendes neues Modell für dieses Jahr. Wer also noch abwarten kann, sollte dies auch tun. Eine Kaufempfehlung aussprechen können wir nicht. Einzige Ausnahme: Der Rechner wird aktuell in der Produktion unbedingt benötigt.

Bilderquellen: Apple und Shutterstock (Shopping cart symbol at the computer key)

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz