Thunderbolt II: Magma ExpressBox 3T erweitert Macs mit PCI-Express-Karten

von

Bisher gibt es für den theoretisch sehr schnellen Thunderbolt-Anschluss der neuen Macs praktisch kaum Hardware. Magma unterstützt das noch magere Angebot mit einer ExpressBox, in die bis zu drei PCIe-Karten gesteckt und mit dem Mac per Thunderbolt verbunden werden können.

Erweiterbarkeit auch für mobile Macs

Die Erweiterbarkeit durch PCIe-Karten ist bisher ein wesentlicher Vorteil der Mac Pro. Im Verhältnis zu allen anderen Macs sind die Mac Pro leider immer noch wesentlich teurer. Außerdem ist ihr Fortbestand angesichts der Apple-Produktpolitik unsicher, wenngleich wir uns auch einen Thunderbolt-Mac-Pro-2011 vorstellen können.

Den Vorteil der Erweiterbarkeit relativiert Magma jetzt mit der ExpressBox 3T. Damit lassen sich bis zu drei PCI Express-Erweiterungskarten mit Thunderbolt-bestückten Macs verbinden. Dazu gehören inzwischen alle Macs außer dem Mac Pro.

Das heißt, dass so auch professionelle Server-Anwendungen zum Beispiel mit einem Mac mini und entsprechenden PCI Express-Karten möglich werden. Oder Fotografen mit mobilen Macs auch vorhandene PCIe-Hardware an neuen Thunderbolt-Macs nutzen können.

Ende August hat Sonnet schon einen Thunderbolt-Adapter für ExpressCard/34 vorgestellt, der eine Erweiterung von Thunderbolt-Macs ermöglicht.

Video- / Audiobearbeitung und mehr Schnittstellen

Über einen PCIe-Slot lassen sich zum Beispiel Erweiterungskarten für die professionelle Audio- und Videobearbeitung nachrüsten. Bisher legten solche Anwendungsfälle viele Profis auf den Mac Pro fest.

Auch den Macs fehlende Schnittstellen wie USB 3 und eSATA könnten nachgerüstet werden. Damit würde sich die Auswahl der Peripheriegeräte deutlich erhöhen.

Weitere Glasfaser-, Firewire- oder USB 2-Ports lassen sich ebenfalls mit der ExpressBox 3T nachrüsten. Möglicherweise lassen sich so aus einfachen Macs sogar echte Gamer-Boliden bauen: mit High-End-Grafikkarten in der ExpressBox.

Ausstattung und Verarbeitung

Die drei PCIe-Karten bringt Magma in einem schlichten silbernen Gehäuse unter, das denen für mehrere externe Festplatten ähnlich sieht. Neben den internen PCIe-Slots gibt es auch einen externen Thunderbolt-Anschluss, über den per Daisy-Chaining bis zu sechs weitere Thunderbolt-Geräte anschließbar sind. Aber auch DisplayPort-Monitore (mit Adapter auch andere) können damit verbunden werden.

Wann die ExpressBox 3T erhältlich ist, gab Magma leider nicht bekannt, auch zum Preis sagt der Hersteller nichts. Betrachtet man aber die Preise der anderen PCI Express-Erweiterungsboxen von Magma, dürfte der Preis nicht gegen die Anschaffung und für den Mac Pro sprechen.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz