Fujifilm Finepix X100 - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Bisher war Retro-Design und Purismus auf Grund immer wieder neuer Funktionen von Digitalkameras nicht besonders verbreitet. Mit der X100 bringt Fujifilm nun eine Kompaktkamera im Retro-Stil, die zudem mit einigen Besonderheiten aufwartet. Bei der Bildqualität soll sich die X100 mit Profi-Kameras messen können. Mit rund 1000 Euro ist der Preis dafür auch sehr hoch, doch das Design-Objekt scheint wie geschaffen für Apple-Anwender.

Schon auf der Photokina 2009 wurde die kompakte Retro-Kamera angekündigt, nun wird sie bald in den Läden stehen. Mit fester Brennweite und großem Sensor sorgt Fuji auch abseits des Aussehens für Überraschungen. Dennoch ist die stilvolle Digitalkamera nicht nur für Design-Puristen ein echter Hingucker.

Aussehen und Verarbeitung

Die X100 zeichnet sich durch hochwertige Materialien und eine solide Verarbeitung aus. Das Druckgussgehäuse mit Magnesium-Legierung erinnert an die legendären Leica-Kameras der 1960-er Jahre und soll ähnlich gut in der Hand liegen. Auch bei den Bedienelementen wurde das Retro-Konzept konsequent befolgt. So lassen sich viele Einstellungen manuell tätigen – auch ohne die Kamera einzuschalten.

Daten unter der Oberfläche

Im schicken Gehäuse der Fujifilm X100 ist nicht weniger beeindruckende Technik versteckt. Der Große APS-C CMOS Sensor sucht in der Kompaktklasse seinesgleichen, auch wenn er “nur” mit 12.3 Megapixeln auflöst. Eine Überraschung ist das von Fuji gewählte Objektiv: Das FUJINON Objektiv hat eine Festbrennweite von 23 mm (äquivalent zu 35 mm beim Kleinbildformat). Ungewöhnlich, denn gerade in der Kompaktklasse setzt die Konkurrenz fast ausschließlich auf Zoom-Objektive. Fuji begründet das Objektiv mit optimaler Abstimmung auf den Sensor und dem selbst entwickelten EXR Prozessor. Die damit erreichte Lichtstärke F2 ist im Vergleich zu Zoomobjektiven ebenfalls sensationell. Der von Fuji neu entwickelte Hybrid-Optische-Sucher soll die Vorteile von optischem und elektronischem Sucher verbinden. So soll das Sucherbild im optischen Modus klar und scharf sein, mit der elektronischen Einstellung ist es aber trotzdem möglich, Zusatzinformationen einzublenden. Zusätzlich steht ein LC-Display mit 2,8 Zoll und 1,44 Millionen Pixeln zur Verfügung.

Fazit

Die Fujifilm Finxepix X100 ist keine Kamera für Jedermann bzw. Jedefrau. Das extravagante Äußere, sowie der fehlende Zoom und der hohe Preis schränken den Kreis der Interessenten stark ein. Wer aber bereit ist, die knapp 1000 Euro auszugeben, kann nicht nur ein echtes Schmuckstück sein eigen nennen, sondern sich auch auf hervorragende Fotos freuen. Die gute Verarbeitung sowie viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten sind heute nicht mehr selbstverständlich und dürften vor allem Experten freuen. Damit ist die Finepix X100 ein weiterer Kandidat unserer Reihe “Was zum Apple passt”. Leider ist das hübsche Design-Objekt hierzulande immer noch bei nur wenigen Händlern erhältlich.

Vorteile
+ edles Retro-Design
+ gute Verarbeitung
+ hervorragende Bildqualität
+ Hybrid-Sucher
+ sehr gute Lichtstärke F2

Nachteile
- teuer
- kein Zoom

Linksammlung:
Offizielle Webseite zur Fuji X100
Test bei heise.de
Vorstellung auf chip.de
englisches Review bei dpreview.com
David Pogue in der New York Times über die X100

Bilder FUJIFILM Electronic Imaging Europe GmbH

Beschreibung von

Videos & Produktbilder