Galaxy Camera: Geeigneter Smartphoneersatz?

von

Kann eine Android-Kamera ein Smartphone ersetzen? Komische Frage eigentlich. Aber wenn man bedenkt, dass das Umgekehrte meist gilt (ein Smartphone ersetzt mittlerweile oft die Kompaktkamera), warum soll dann eine smarte Kamera nicht auch ein Android-Smartphone ersetzen können?

Galaxy Camera: Geeigneter Smartphoneersatz?

Micheal Fisher von Pocktenow hat sich dieser Frage mit Hilfe der Galaxy Camera angenommen und diese ein Wochenende als Smartphone-Ersatz benutzt. Seine Erfahrungen lauten wie folgt:

Das Positive

Okay, die Vorraussetzungen sind nicht optimal: Es gibt keinen Lautsprecher zum Telefonieren, das Mikrofon ist nicht an der richtigen Stelle und Telefonfunktionalität fehlt sowohl software-, als auch hardwareseitig.

Mit ein bisschen Mühe und gutem Willen lässt sich aber mit Apps wie Skype durchaus das eine oder andere Telefonat machen. bei Bedarf funktioniert sogar Videotelefonie.

SMS und Nachrichtenfuktionalität mag im ersten Moment vielleicht auch fehlen, aber in Zeiten vonFacebook Messengers, Google Talk und ihren Alternativen stellt auch das kein wirkliches Problem dar. Hauptsache das Internet funktioniert.

Vorteilhaft an der Galaxy Camera ist wirklich die Tatsache, dass, sobald man ein Smartphone-Feature vermisst, nur der Play Store geöffnet werden muss und mit Sicherheit etwas zu finden ist, das das gesuchte Feature halbwegs ersetzen kann.

Musikhören, Tethering, Fotos machen, Telefonieren und Nachrichten schreiben: Alles geht, wenn auch nicht so komfortabel, wie man es gewohnt ist.

Das Negative

Größter Nachteil ist wohl die Tatsache, dass es eine Kamera ist und kein schmales Smartphone. Ausreichend große Hosentaschen vorausgesetzt mag sich das Gerät noch transportieren lassen, aber spätestens, wenn man es längere Zeit, wie vom Smartphone gewohnt, in der Hand gehalten hat, beginnt diese aufgrund der ungewohnten und verspannten Haltung zu schmerzen.

Dazu kommt der äußerst enttäuschende Akku der Kamera. Mit 1.650mAh kommt man einfach nicht weit. Selbst wenn man das Gerät nur als Kamera nutzt, läuft man Gefahr, dass der Akku frühzeitig den Geist aufgibt. Bei einer Nutzung als Smartphoneersatz sieht es da nach einem halben Tag äußerst düster aus.

Nicht nur die Hardware der Galaxy Camera hebt sich von einem Smartphone ab, auch die Software, die anscheinend dazu angehalten ist, möglichst sparsam zu sein, macht der Nutzung manchmal einen Strich durch die Rechnung: Samsung hat dafür gesorgt, dass die Kamera in einen Tiefschlaf-Modus geht, wenn der Bildschirm ausgeschaltet wird, wodurch Benachrichtigungen, Nachrichten und Emails häufig erst mit starker Verspätung angezeigt und gemeldet werden.

Fazit

Bis zu einem gewissen Punkt ist es möglich, mit der Kamera ein Smartphone zu ersetzen. Ob das sinnvoll ist, das sei hierbei hinten angestellt. Auch wenn es an Funktionalität und vor allem an Ausdauer fehlt, so beweist die Galaxy Camera doch, dass sie mehr ist, als nur ein Gerät, um das ein oder andere Foto zu knipsen. Sollte die nächste Generation des smarten Kameras mit einem besseren Akku und einem dünneren Design aufwarten, dann wird der Unterschied zwischen Smartphones und Kameras weiter abnehmen. Und wer weiß, vielleicht haben wir irgendwann Android-Geräte, die sowohl Smartphones, als auch richtig gute Kameras sind.

Quelle: Pocketnow

Weitere Themen: Samsung


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz