Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

1Password: Der sicherheitsbewusste Passwort-Manager

Tizian Nemeth

Regelmäßig stellen macnews.de-Redakteure ihre persönliche Lieblingssoftware vor. Mit 1Password stellt Tizian Németh eine Software vor, die in der Redaktion täglich zum Einsatz kommt und daher auch in ihrer Top 10-Liste einen festen Platz hat.

1PasswordTeaser

1Password ist unbestreitbar meine am häufigsten verwendete App neben Apples Bordmitteln und dem Browser. Auch auf meinem privaten Mac mag ich nicht mehr auf mein Passwort-Gedächtnis verzichten. Selbst auf dem iPod touch hat sich der Passwort-Manager mittlerweile einen Platz erobert. Mit der 1Password Pro-App hat man seine zahllosen Zugangsdaten immer griffbereit.

Für Anwender, die 1Password noch nicht kennen: Die Software speichert Informationen und Passwörter verschlüsselt, verwaltet Adressdaten und Zahlungsdaten und mit dem integrierten Passwort-Generator erstellt das Programm auf Wunsch neue Passwörter. Zugang zu all diesen geheimen Daten erhält man mit einem Generalpasswort. Damit muss sich der Anwender nur ein Passwort merken – und bleibt dabei doch auf der sicheren Seite, denn dieses Passwort verlässt seinen Mac nicht.

1PasswordBrowser

Ist man im Internet unterwegs und möchte sich bei einem Account einloggen, klickt man auf den 1Password-Button und muss gegebenfalls das Masterpasswort eintippen. Das Programm trägt das gesicherte Passwort für diese Seite ein. Zuvor angegebene Informationen zu Ihrer Person, Ihren Kredikarten und Konten kann die Software auf Wunsch ebenfalls in Online-Formulare einsetzen. 1Password arbeitet neben Safari auch mit Camino, Firefox, OmniWeb und anderen Browsern zusammen.

1PasswordEintrag
Früher habe ich tatsächlich noch Zettel und Stift verwendet, um mir Kennwörter zu merken. Auch der Einsatz des gleichen Passworts für zahllose Zugänge erschien mir als ein probates Mittel, um mir nicht Legionen von Zugangsdaten merken zu müssen. Allerdings ist dabei die Sicherheit auf der Strecke geblieben, was mir auch ohne erlittenen Schaden bewusst geworden ist.

Meinen Einstieg in die Welt der Passwort-Verwaltung hatte ich fast genau vor einem Jahr, als ich bei macnews.de anfing. Hier gehörte damals Version 2 zum unumstößlichen Inventar auf dem Mac und ich habe das Programm von Agile Web Solution schnell schätzen gelernt. Mittlerweile umfasst mein Portfolio an Daten bereits 64 Einträge und alle haben ein individuelles Passwort – erstellt durch den Passwort-Generator.

1PasswordTor
1Password 3 kommt nun auf meinen Macs zum Einsatz. Allein die optische Oberfläche, die sich hinter einer virtuellen Panzertür verbirgt, begeistert mich jedes Mal aufs Neue. Neben Zugangsdaten kann man nun auch Lizenzschlüssel für seine gesammelte Software verwalten, für zahlreiche Programme habe ich die Serialkeys per E-Mail erhalten. Wenn ich dann einen benötige, ist der Suchaufwand im Postkasten immens. In 1Password habe ich die Einträge mit Tags versehen und finde auf diese Weise schnell das Gesuchte.

Seit Version 3.0.5 spricht der Manager endlich auch deutsch, was die Menüeinträge im Browser zwar länger, aber leichter verständlich werden lässt.

1PasswordiPod
Möchte man auf mehreren Macs seine Passwörter synchronisieren, kann man dazu entweder das iPhone mit der App verwenden oder auch die 1Password-Datenbank auf seiner iDisk und in der Dropbox ablegen. Wie man dazu vorgehen muss, erfährt man im macmagazin.de-Beitrag. In ihm zeige ich exemplarisch an der Dropbox, wo man die Datenbank findet und wie man sie an einen anderen Ort verpflanzt.

Fazit: 1Password ist für mich eines der nützlichsten Tool auf meinem Mac. Ich kann das Programm jedem ohne alle Einschränkungen empfehlen. Online-Banking, Facebook, Twitter und Amazon – gerade in der heutigen Zeit besitzt man unzählige Online-Konten, die man mit einem einzigartigen Passwort sichern sollte. Die 39,95 US-Dollar für 1Password 3 sind in jedem Fall eine sichere Anlage. Die iPhone-App gibt es in der Standardversion* für 3,99 Euro, die Pro-Variante* kostet 5,99 Euro. Mit ihr kann man Zugangsdaten auch per Copy-and-paste in Safari einfügen und künftig Daten per MobileMe und WebDav synchronisieren.

14,6 Megabyte Download – mindestens Mac OS X 10.5 – deutsch – 39,95 US-Dollar.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz