Zip Datei entpacken & erstellen (Windows, OS X, Linux)

Jan Hoffmann

Wie kann man eigentlich unter Mac OS X, Windows oder Linux eine ZIP Datei erstellen oder entpacken und welche Software benötigt man dafür? Das erfahrt ihr hier.

Zip Datei entpacken & erstellen (Windows, OS X, Linux)

Das ZIP-Dateiformat ist ein etabliertes Format für komprimierte Dateien, das Dateien oder Ordner bei der Archivierung einerseits in der Speichergröße reduziert und andererseits als Containerdatei fungiert. Die Dateiendung für zip-archivierte Dateien ist .zip. Das Grundstein für das heutige ZIP-Format wurde bereits im Jahre 1989 gelegt.

zip-datei-entpacken
ZIP-Dateien werden bis zum heutigen Tage genutzt, auch wenn die erreichbare Speichereinsparung durch die Komprimierung nicht mehr allzu notwendig wie noch vor einigen Jahren ist. Dennoch werden ZIP-Dateien nach wie vor gerne genutzt. Vor allen Dingen im E-Mail-Verkehr kann es durchaus sinnvoll sein, einen Dateianhang entsprechend zu komprimieren.

Zip Datei unter Mac OS X entpacken und erstellen

Um unter Mac OS X eine ZIP-Datei zu erstellen oder zu entpacken, benötigt ihr keinerlei zusätzliche Software. Das Apple-Betriebssystem verfügt nämlich bereits von Haus aus über eine entsprechende Funktion, welche euch die ZIP-Komprimierung von Dateien ermöglicht.

  1. Wollt ihr eine oder mehrere Dateien als ZIP verpacken, so markiert diese.
  2. Öffnet anschließend das Kontextmenü mit einem Rechtsklick.
  3. Wählt dort nun die Option “X Objekte komprimieren”.
  4. Nun wird eine ZIP-Datei erstellt und im selben Verzeichnis wie die Dateien abgelegt.
  5. Fertig!

 

Möchtet ihr eine ZIP-Datei unter OS X entpacken, so macht einfach einen simplen Doppelklick auf das ZIP-Archiv. Das Betriebssystem entpackt dieses dann automatisch und legt den Inhalt der ZIP im selben Verzeichnis ab.

Windows: Zip Datei entpacken und erstellen

Seit Windows XP ist es ebenfalls möglich, mit den Bordmitteln des Betriebssystems Dateien zu entpacken oder zu komprimieren. Dennoch setzen viele Nutzer nach wie vor auf Anwendungen wie beispielsweise das beliebte 7Zip. Um eine Datei oder einen Ordner zu komprimieren, wählt diese(n) mit einem Rechtsklick an und klickt im nachfolgenden Kontextmenü auf die Option “Senden an” > “ZIP-komprimierter Ordner”. Nun könnt ihr noch einen Namen für die Archiv-Datei vergeben. Fertig! Um Dateien oder Ordner zu entpacken, macht einfach einen Doppelklick auf die File.

Linux: Zip Datei erstellen und entpacken

Mit Distributionen wie beispielsweise dem beliebten Ubuntu hat sich Linux in seiner Bedienung sehr stark an Windows angenähert und vereinfacht. Dementsprechend ähnlich und unkompliziert sind auch die Schritte, die notwendig sind, um eine ZIP-Datei zu entpacken.

Sollte der ZIP-Archivmanager aus welchen Gründen auch immer noch nicht installiert seid, könnt ihr diesen ganz einfach über das Terminal mit dem Befehl “sudo apt-get install zip” installieren. Eine Datei oder einen Ordner könnt ihr dann ganz einfach über folgenden Befehl im Terminal als ZIP verpacken. Als “ordnername” gebt einfach den Namen der Datei an. “zipfile.zip” wird der Name der neu erstellten ZIP-Datei sein.

zip -r zipfile.zip ordnername

Um eine ZIP-Datei unter Linux zu öffnen, macht einen Rechtsklick auf der zu entpackenden Datei und wählt im Kontextmenü aus, dass ihr das Archiv mit dem Archivmanager öffnen möchtet. Nun könnt ihr euch den Inhalt der ZIP-Datei ansehen oder diese direkt entpacken.

Weitere Themen: WinZip 64-Bit, WinZip, Ashampoo ZIP Free, Pavlov

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE