ADAC Maps

Beschreibung

Nach wie vor besitzt nicht jeder ein Navigationssystem. Gerade wenn man es selten benötigt, ist es im Grunde zu teuer und veraltet zu schnell. Da ist eine Web App wie ADAC Maps schon viel praktischer. Kostenlos und immer aktuell!

Der ADAC bietet vieles rund um den Straßenverkehr und das Autofahren. Dazu gehört auch eine sehr gute Web-App zur Routenplanung. Der ADAC Routenplaner nennt sich ADAC Maps und ist vollkommen kostenlos.

adac-maps

Zwar könnte man sich theoretisch auch bei Google Maps eine Route berechnen lassen, aber die Karte vom ADAC hat tatsächlich noch mehr zu bieten. So kann sich der Reisende beispielsweise alle Raststätten und Baustellen auf der Route einblenden lassen, um danach seine Fahrtplanung auszurichten. Wer auf Gastankstellen angewiesen ist, kann sich auch diese in seiner Route anzeigen lassen. Und Elektrofahrzeuge finden hier ebenfalls ihre Tankstellen.

Sicher nicht uninteressant ist auch die Anzeige von Umweltzonen. Denn was nützt die beste Reiseplanung, wenn man am Ende nicht ans Ziel kommt, weil der eigene Wagen nicht den Vorschriften entspricht?

Das Ergebnis der Reiseplanung ist eine Fahrt von Tür zu Tür, schön übersichtlich Schritt für Schritt aufgelistet und in der Karte angezeigt. Die kann man sich natürlich ausdrucken lassen, aber auch als GPX-Daten exportieren, um sie im eigenen GPS-Gerät zu verwenden.

Eine weitere nützliche Funktion ist auch die direkte Verbindung zum ADAC Mitfahrclub. Wer also nicht allein reisen oder allein auf den Spritkosten sitzen bleiben will, der kann hier gezielt nach Mitfahrern für seine Tour suchen.

Die Berechnung der Touren funktioniert weltweit und so ist es auch praktisch, dass man sich beispielsweise Touren berechnen lassen kann, bei denen man um die Bezahlung von Autobahnvignetten oder Mautstraßen herumkommt oder dass man die Autobahnen komplett vermeiden kann.

Ein weiteres Feature, das viele Navis vermissen lassen, ist etwa die Umschaltung auf Gespanne oder Wohnmobile. Gerade in den Bergen und bei tunneln kann sich die Tour da zum Glück reichlich verändern und man verhindert, irgendwann an einem Punkt zu landen, wo es weder vor noch zurück geht.

Fazit: Die Tour-Berechnung selbst ist etwas langsam. Aber die Ergebnisse gegen keinen Grund zur Klage. Direkte Navigation ist hier genauso möglich, wie die Routenplanung mit Zwischenzielen. Und die Bedienung der Web-App ist vorbildlich gelöst.

von

Weitere Themen: ADAC

Alle Artikel zu ADAC Maps
  1. Schwacke-Liste kostenlos online einsehen: Geht das?

    Martin Maciej 2
    Schwacke-Liste kostenlos online einsehen: Geht das?

    Wer sein Auto verkaufen möchte oder auf der Suche nach einem Orientierungspreis für einen Gebrauchtwagen ist, findet in der sogenannten „Schwacke-Liste“ Auskunft über den Wert eines Fahrzeugs. Schwackelisten gibt es inzwischen nicht mehr nur für Gebrauchtwagen...

  2. Stau aktuell: Prognosen und Staumelder zu Ostern 2016

    Martin Maciej
    Stau aktuell: Prognosen und Staumelder zu Ostern 2016

    Die Ostertage stehen an und gleichzeitig dürfen sich viele Arbeitnehmer und alle Schüler über einige freie Tage freuen. Ganz beruhigt können Autofahrer, Pendler und Urlauber jedoch nicht in die Feiertage gehen, immerhin steht mit den Ostertagen auch eine Reisewelle...