Adobe meldet erneut kritische Lücke in Flash

Holger Eilhard
3

Mittlerweile gehören die Lücken in Adobe Flash zur alltäglichen Normalität. Der jüngste, als kritisch eingestufte Fehler, erlaubt es einem Angreifer die Kontrolle über euren Mac zu erlangen.

Adobe meldet erneut kritische Lücke in Flash

Wie Adobe in seinem Fehlerbericht mitteilt sind neben OS X auch Windows und Linux von dem Problem betroffen. Derselbe Fehler betrifft auch Adobe AIR.

Apple hat in der Vergangenheit häufig die betroffenen Flash-Versionen aus der Ferne deaktiviert, dies ist aber unter Umständen nicht direkt der Fall.

Ein Update kann auf Adobes Website bereits geladen werden. Eine finale Antwort auf die anhaltenden kritischen Fehler ist das vollständige Entfernen von Adobe Flash.

Steve Jobs hatte sich in einem offenen Brief im April 2010 gegen Flash und eine Verfügbarkeit der Erweiterung auf iOS-Geräten ausgesprochen.

Weitere Themen: Adobe Flash Player, Adobe