Adobe Flash Player: Update stopft kritische Sicherheitslücke

Flavio Trillo
3

Ein unangekündigtes Sicherheitsupdate für den Adobe Flash Player soll einem Zero-Day-Exploit, also einer taufrischen Gefahr für die Anwender vorbeugen. Diverse gezielte Angriffe unter Verwendung der Lücke laufen bereits. In E-Mails werden die Empfänger aufgefordert, eine Webseite aufzurufen. Dort wird ihnen der Schadcode untergejubelt.

Die Sicherheitslücke wird als “wichtig” eingestuft und die Aktualisierung der relevanten Programme empfohlen. Dies gilt für alle Plattformen, auch den Mac (Versionsnummer 10.3.181.16). Es handelt sich bei dem Exploit zwar nicht um einen Virus, böswillige Programmierer könnten mithilfe einer entsprechend präparierten Webseite aber Aktionen im Namen des Anwenders ausführen.

Nähere Informationen zu den möglichen Auswirkungen der Lücke gibt Adobe nicht bekannt. Ein Update für Linux, Windows, Mac und Solaris ist bereits verfügbar. Android-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden, die Version 10.3.185.22 soll aber noch im Laufe dieser Woche aktualisiert werden. Die Version für Google Chrome wird automatisch über den Browser erneuert.

Welche Gefahren für Adobe Reader und Acrobat X bestehen, ist bislang nicht erforscht. Das Unternehmen untersucht derzeit die Rolle der Authplay.dll, die Bestandteil der beiden Programme ist, konnte aber noch keine Angriffe fest stellen.

Weitere Themen: Adobe Flash Player für Android, flash, Update, Flash Player 64-Bit Download, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz