Flash Player 'Gala' nutzt API zur Hardware-beschleunigten Videodekodierung

Tizian Nemeth
5

Adobe lässt keine Zeit verstreichen, um dem Flash Player dank der neuen Apple-API zur Hardware-beschleunigten Videodekodierung auf die Sprünge zu helfen. Eine Woche nach der Veröffentlichung des Frameworks präsentieren die Adobe-Entwickler eine erste Testversion des neuen Flash Players mit dem Codenamen “Gala”.

Dieser unterstützt nun die H.264-Hardwaredekodierung unter Mac OS X 10.6.3. Das bedeutet, dass Flash nun auf die Hardwareressourcen der Grafikchips zugreift und damit den Prozessor entlastet, ein Punkt der bislang bei Mac-Anwender zu vielfachen Diskussionen geführt hat. Flash unterstützt die Nvidia Grafikchips GeForce 9400M, GeForce 320M und GeForce GT 330M.

Adobe betont in der Ankündigung erneut, dass derzeit noch annähernd 75 Prozent aller Online-Videos auf Flash setzen und verspricht den Mac-Anwendern die Vorteile der Hardwarebeschleunigung, wie sie Windows-User bereits seit geraumer Zeit nutzen.

Ebenfalls der neuen API hat sich Plex angenommen, auch das Media Center unterstützt nunmehr die Hardware-beschleunigte Videodekodierung.


Externe Links

Weitere Themen: flash, API, Flash Player 64-Bit Download, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz