Flash Builder 4, Flash Catalyst

Sven Fischer

Neben dem Entwicklungswerk­zeug Flash Builder für Profis gibt es nun Flash Catalyst für Designer ohne Programmier­kenntnisse.

Flash Builder 4, Flash Catalyst

 

Neben dem Flash Builder, früher als Flex Builder bekannt, hat Adobe die neue Komponente Flash Catalyst zum Erstellen von interaktiven Seiten in die CS5 integriert.

Flash Builder 4

Das Programm dient zur Projekt-Entwicklung wie auch als ActionScript-Code-Editor für Flash, da im Builder die Debugging-Funktion effizienter ist. Dazu wird das Flash-Projekt an den Builder übergeben, der Änderungen dann wieder an Flash zurückgibt.
Zum Entwickeln von Applikationen auf Basis von Flex wurde der Umgang mit Code vereinfacht. Dazu gehört etwa ein Code-Generator-Assistent sowie ein Debugger und ein Werkzeug zur Netzwerk-Überwachung. Ebenfalls erweitert wurde die CSS-Unterstützung. Ein neuer Daten- und Services-Explorer bietet detaillierte Informationen zu Methoden und Eigenschaften.
Routineprozesse wie Datenbankaktualisierungen sind mit weniger Programmieraufwand möglich, auch wenn es nach wie vor keine direkte Datenbankanbindung gibt.
Serverseitig werden unterschiedlichste Technologien unterstützt, etwa ASP.NET, J2EE, HTTP/REST und SOAP-Web-Dienste, PHP, BlazeDS, ColdFusion und LiveCycle Data Services sowie die Unterstützung für Adobe Air.

Flash Catalyst

Flash Catalyst dient zum Erstellen von interaktiven Seiten. Komplexe Funktionen werden mehr oder weniger automatisch abgearbeitet, die Erstellung von Code ist nicht notwendig. Sound- und Video-Dateien im FLV-Format lassen sich importieren, Player-Komponenten zum Abspielen fügt Catalyst automatisch hinzu. Sound wird in der Timeline als Effekt geführt, ist jedoch in der Länge begrenzt. Ebenso kann man auch Übergangs- und Filtereffekte sowie Effekte zum Abbremsen oder Beschleunigen hinzufügen.
Photoshop- oder Illustrator-Dateien lassen sich in Catalyst mit Ebenen und Füllmodi importieren. Rollover-Effekte können in Catalyst per Ebenensichtbarkeit überprüft werden. Grafiken wie Buttons oder Rollbalken lassen sich in interaktive Seitenelemente umwandeln. Die Vorschau erfolgt mit Hilfe des Browsers.
Durch den Export der Projekte als SWF oder als Adobe-Air-Projekt eignet sich Catalyst als Werkzeug für Präsentationen. Schriften und
Videos werden in SWF-Dateien eingebettet, Seitenübergänge berechnet. Die Anzeige erfolgt auf einem Flash-Player. Das Speicherformat FXP kann in Flash Builder geöffnet und dort weiter verarbeitet werden.

Fazit

Flash Builder ist ein gutes Werkzeug zum Entwickeln von Internet-Applikationen. Flash Catalyst eignet sich ideal für den Einstieg in die Flash-Welt, auch ohne Programmierkenntnisse kommt man schnell zu guten Ergebnissen.
Sven Fischer/sck

Hat dir "Flash Builder 4, Flash Catalyst" von Sven Fischer gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: flash, Adobe Flash Player, Flash Player 64-Bit Download, Adobe

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • XMedia Recode

    XMedia Recode

    Der XMedia Recode Download ist ein kostenloses Konvertierungs-Programm für nahezu alle Audio – und Videoformate. Außerdem beinhaltet das Tool einfache... mehr

  • Adblock Plus für Firefox

    Adblock Plus für Firefox

    Der Adblock Plus für Firefox Download ist eine sehr beliebte Erweiterung zur Blockierung von Werbung auf Internetseiten, der Schluss macht mit aufdringlicher... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr