AirDrop-Markenrecht an Apple übertragen, Photo Stream gesichert

Flavio Trillo
3

Ausgerechnet von einem Android-Entwickler erwarb Apple jüngst den Markennamen AirDrop. Die in OS X Lion integrierte Technologie ermöglicht einfachsten Dateiaustausch zwischen Rechnern in Wi-Fi-Reichweite ohne Netzwerkkonfiguration. Gleichzeitig reichte das Unternehmen in verschiedenen Teilen der Welt Anträge für den Schutz des Namens Photo Stream ein. 

Wie Patentlyapple.com berichtet, weisen die Dokumente des US-Patent- und Markenamtes nicht darauf hin, welche Summen im Rahmen der Transaktion geflossen sind. Die Übertragung der Rechte an dem Begriff AirDrop wird jedoch sicherlich nicht unentgeltlich von statten gegangen sein.

Der ursprüngliche Rechteinhaber, Marketing-Dienstleister Urban Airship, stellte Android-Entwicklern seinen AirDrop-Dienst zur Verbreitung ihrer Apps via Gutscheincode zur Verfügung. Diese Funktion wird künftig einen anderen Titel finden müssen.

Darüber hinaus wurden Dokumente ausfindig gemacht, die Apple als Antragsteller bei entsprechenden Behörden in China ausweisen. In Fernost war AirDrop Gegenstand der eingereichten Papiere. Auch die Markenrechte an Photo Stream, einem Teil der iCloud-Suite, der den unkomplizierten Austausch von Bildern über mehrere Geräte hinweg erlaubt, sollten gesichert werden. Dies belegen einschlägige Dokumente der kanadischen Stellen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz