Praxistipp OS X Lion: AirDrop auch für ältere Macs

Flavio Trillo
26

Einige der wichtigsten Neuerungen in OS X Lion sind Launchpad, Mission Control und AirDrop. Letzteres wird nur auf neueren Macs mit solchen Wi-Fi-Chips unterstützt, die verschlüsselte Direktverbindungen erlauben. Ältere Modelle, deren Hardware nicht auf dem neuesten Stand ist, bleiben außen vor. Doch mit einem kleinen Trick kann diese Einschränkung umgangen werden.

Der große Vorteil von AirDrop ist nicht nur, dass man für die verschlüsselte Verbindung zu einem anderen Lion-Mac keinerlei Konfiguration benötigt. Vor allem der Umstand, dass die beteiligten Computer nicht im selben Netzwerk angemeldet sein müssen, macht AirDrop zu einer wirklich praktischen Funktion.

Leider steht sie offiziell nur denjenigen Macs offen, die auch außerhalb des Netzwerkes, in dem sie angemeldet sind, eine Peer-to-Peer-Direktverbindung aufbauen können. Konkret handelt es sich dabei laut Apple um folgenden Geräte:

  • MacBook Pro (Ende 2008 oder neuer)
  • MacBook Air (Ende 2010 oder neuer)
  • MacBook (Ende 2008 oder neuer)
  • iMac (Anfang 2009 oder neuer)
  • Mac mini (Mitte 2010 oder neuer)
  • Mac Pro (Anfang 2009 mit AirPort Extreme-Karte oder Mitte 2010)

Ist man aber bereit, auf diese Bedingung zu verzichten, steht AirDrop auch auf eigentlich nicht unterstützten Macs zur Verfügung. Hierzu, so erklärt Macworld, muss in der Terminal-App folgender Befehl eingegeben werden:

defaults write com.apple.NetworkBrowser BrowseAllInterfaces 1

Anschließend muss der Finder mit dem Befehl

killall Finder

neu gestartet werden. Damit ist dafür gesorgt, dass der Eintrag AirDrop auch auf Macs älteren Baujahrs in der Seitenleiste des Finders erscheint. Immer unter der einschränkenden Voraussetzung, dass beide beteiligten Computer im selben Netzwerk hängen, egal ob Wi-Fi oder Ethernet. Die Autoren schlagen vor, den Befehl auf allen beteiligten Geräten auszuführen, auch wenn diese ohnehin bereits AirDrop unterstützen.

Um die Änderungen rückgängig zu machen, ersetzt man die 1 am Ende des obigen Befehls einfach durch eine Null, woraufhin ebenfalls ein Neustart des Finders mit dem genannten zweiten Befehl nötig ist.

Weitere Themen: Mac OS X 10.7 Lion

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz