Android 4.2: Hier fehlt der Feinschliff

Android 4.2 ist da. Perfekt ist das Betriebssystem nicht, welches uns Google vor kurzem präsentiert hat. Genauer gesagt, es gibt einige Bugs, die auf keinen Fall auftreten sollten, wenn ein System an die Nutzer ausgerollt wird. Ohne zu kleinlich zu sein, stellen wir Euch hier die größten Probleme von 4.2 vor.

Android 4.2: Hier fehlt der Feinschliff

Über den fehlenden Dezember in der Kontake-App haben wir bereits berichtet. Jetzt haben sich die amerikanischen Kollegen von AndroidPolice die Mühe gemacht, Bugs von denen überdurchschnittlich viele Nutzer betroffen sind, zusammenzustellen. Diese sind abhängig von den Geräten, auf denen 4.2 läuft, und nicht jeder Nutzer muss von diesen Problemen betroffen sein.

Random-Reboots und fehlende Stabilität

Von diesen Problemen scheinen Nutzer verschiedener Nexus-Geräte mit Android 4.2 betroffen zu sein. So passiert es, dass sich ein voll geladenes Gerät plötzlich einfach abschaltet (ohne vorher herunterzufahren), um dann wieder hochzufahren. Einige Nutzer berichten auch vom plötzlichen Einschalten des Displays ihres Geräts ohne ersichtlichen Grund, sowie von sich aufhängenden Geräten oder ständig abstürzenden Apps, sodass ein Hardreset nötig ist, um wieder ein normales Arbeiten zu ermöglichen.

Das Akku-Paradoxon

In Bezug auf die Akkulaufzeit des Galaxy Nexus und des Nexus 7 haben einige Nutzer eine stark verkürzte Durchhaltedauer der Geräte festgestellt. Gleichzeitig soll sich aber auch die Ladedauer mit Android 4.2 erhöht haben. Bei meinem Nexus 7 konnte ich die verkürzte Akkulaufzeit bemerken, obwohl die Unterschiede zu 4.1.2 in meinem Fall nicht sehr stark sind. Habt Ihr andere Erfahrungen?

Displayflackern und Helligkeitsprobleme

Der ein oder andere Nexus 7 oder 10-Besitzer soll sich laut AndroidPolice über die automatische Helligkeitsregelung von Android 4.2 beschwert haben. So würde, wenn dieser eingeschaltet ist, bei manchen Geräten der Bildschirm zu flackern beginnen, selbst bei geringer Helligkeit. Dieser Fehler sei sogar sporadisch unter Android 4.1 aufgetreten, wirke sich nun aber weitaus schlimmer aus. Ich konnte davon noch nichts bemerken, Ihr vielleicht?

Bluetooth-Streaming? Nein, danke.

Ein mehr als nur störendes Problem, dass anscheinend auf Repräsentanten aller Android 4.2 Nexus-Geräte zutrifft, ist Audio-Streaming über Bluetooth. Während Audio vom Android-System teilweise nur bruchstückhaft an das Empfangsgerät übertragen wird, verweigert Drittanbietersoftware bei vielen Nutzern komplett den Dienst und bricht mit Fehlermeldungen ab.

Der Lockscreen buggt gerne mal

Lockscreen-Widgets? Coole Idee. Wenn sie jetzt noch richtig funktionieren würden, dann wäre es perfekt. Aber anscheinend gibt es auch hier Probleme, sodass beispielsweise der der Musikplayer im Lockscreen verschwindet, wenn der Player eines Drittanbieters startet. Erst nach einem Neustart taucht er dann wieder auf.

Des weiteren ist die Kamera-Integration in den Lockscreen mehr träge, als dass sie Zeit erspart. Nach teilweise sehr langer Startzeit benötigt die App störend lange, wechselt man während der Benutzung von Portrait- in den Panoramamodus.

Zusammenfassend

Google enttäuscht in den letzten Wochen mehr, als wir es von dem Unternehmen gewohnt sind. Ein vergessener Dezember? Kein Problem, sowas ist verzeihbar und tut niemanden weh. Aber, dass die Google-eigenen Geräte plötzlich solche Probleme aufweisen, von denen die meisten vor Android 4.2 noch nicht aufgetreten sind, ist ein deutliches Zeichen. Halbfertige Produkte sollten nicht den Weg zum Endnutzer finden, davon profitiert am Ende niemand.

Ich habe einmal einen Screenshot der seit gestern auf AndroidPolice laufenden Abstimmung angehängt, damit Ihr Euch ein Bild davon machen könnt, wie viele Nutzer betroffen sind.

Quelle. AndroidPolice via t3n

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz