Handy als Überwachungskamera nutzen – mit diesen kostenlosen Apps funktioniert's

Robert Schanze
4

Ihr könnt euer Android-Handy als Überwachungskamera nutzen. Wir empfehlen dafür drei Apps, die auch mit Bewegungsmelder arbeiten. Hier sind die besten Apps, mit denen ihr euer Haus, Kind, Haustier & Co. überwachen könnt.

Video-Tipp | Geklautes Smartphone orten

165.123
Smartphone orten

Handy als Überwachungskamera

Wenn ihr euer Android-Handy in eine Überwachungskamera verwandeln wollt, müsst ihr dazu einfach nur eine bestimmte App installieren und das Handy entsprechend positionieren. Als Überwachungs-Handy könnt ihr auch ein altes, ausrangiertes Android-Handy nutzen. Von einem Zweit-Smartphone aus empfangt ihr dann das Kamerasignal. Denkt daran, eurer Überwachungs-Handy am besten an eine Stromquelle anzuschließen. Nicht, daß irgendwann der Akku leer ist und nichts aufgenommen wird.

Tipp: Falls ihr die Handy-Kamera als Diebstahlschutz einrichtet, solltet ihr vorsorgen, daß das Smartphone sich nicht leicht stehlen lässt. Falls doch, könnt ihr das Handy kostenlos orten wie im oberen Video gezeigt und so unter Umständen die Wohnung des Diebs tracken. Ihr solltet aber in jedem Fall die Polizei zur Hilfe rufen.

Folgende drei kostenlosen Apps haben sich als sehr praktisch herausgestellt.

Android: Auf Werkseinstellung zurücksetzen (bebilderte Anleitung)

App: Handy als Überwachungskamera (früher Alfred)

Der Name der App macht es deutlich: Die App Handy als Überwachungskamera macht genau das. Ihr benötigt nur zwei Smartphones und einen Google-Account. Nachdem ihr das Smartphone positioniert habt und es eine Bewegung erkennt, läuft die Kamera an. Auf diese Weise wird nur überwacht, wenn es auch tatsächlich nötig ist. Ihr erhaltet dann eine Benachrichtigung auf euer Zweit-Smartphone und könnt dann das Kamera-Bild abrufen.

App “Handy als Überwachungskamera” im Einsatz

Die Videoübertragung kann über das Mobilfunknetz erfolgen. Ihr müsst entsprechend im Überwachungs-Handy dann etwa eine Prepaid-SIM-Karte mit einem entsprechenden Internet-Tarif stecken. Auch könnt ihr die Sprachfunktion nutzen, um dann auch Ton & Audio zu empfangen und ans Überwachungs-Handy weiterzugeben, etwa um euren Nachwuchs oder Haustier zu warnen.

Handy als Überwachungskamera

Funktionen

  • Alarmiert euch mit Sofortbenachrichtigung bei Bewegungsmeldung.
  • Das Video der Überwachungskamera wird auf eurem Smartphone angezeigt.
  • Audio lässt sich ebenfalls in beide Richtungen übertragen.
  • Bewegungen werden für 7 Tage gespeichert.
  • Eignet sich zur Überwachung von Haus, Kinder, Haustier etc.

Tipp: Ihr könnt auch noch eine auf die Smartphone-Kamera kleben, um noch mehr Raum abdecken zu können.

IP Webcam: App fürs Überwachen

Eine beliebte App, um ein Android-Gerät in eine Videoüberwachungskamera zu verwandeln, ist die kostenlose App IP Webcam. Ihr könnt zahlreiche Einstellungen wie Videoqualität, Effekte, Strommanagement und Bewegungsmelder im Web-Interface vornehmen. Über dieses Interface können Geräte, die sich im selben Netzwerk wie das Android-Gerät mit IP Webcam befinden, komfortabel auf den Videostream der Kamera zugreifen und auf Wunsch Ton übertragen sowie einzelne Bilder aufnehmen. Hier finden sich außerdem Informationen über die Sensorenwerte des Android-Geräts und Videos, die vom Bewegungsmelder aufgezeichnet wurden. In der kostenlosen Version der Anwendung werden aufgezeichnete Videos mit einem Wasserzeichen versehen und im Einstellungsmenü ist Werbung platziert.

IP Webcam
Entwickler: Pavel Khlebovich
Preis: Free

Eine wirklich tolle App, ABER mit einem Manko: ihr könnt auf die Überwachungskamera und das Web-Interface nur über ein lokales Netzwerk zugreifen, nicht über das Internet. Die App selbst bietet keine Möglichkeit, um aufgezeichnete Inhalte unterwegs über das Internet bereitzustellen.

Überwachungskamera-App: MobileWebCam

Wer auch unterwegs wissen möchte, ob Zuhause alles in Ordnung ist, sollte einen Blick auf MobileWebCam werfen. Die Anwendung kann in einem festgelegten, zeitlichen Abstand Bilder schießen, sobald eine Bewegung erkannt wurde. Die Bilder können dann entweder auf dem internen Gerätespeicher oder über HTTP, FTP, E-Mail sowie Dropbox ins Internet gesichert werden. Zusätzlich bietet MobileWebCam weitere Features wie eine Beschränkung der täglichen Zeit, in der Bilder gespeichert werden sollen oder ein Web-Interface über das Geräte im selben Netzwerk Zugriff auf das aktuelle Bild und den aktuellen Status der Überwachung haben.

The app was not found in the store.

Das Flaggschiff-Quiz: iPhone X vs. Note 8 vs. Pixel 2 vs. LG V30

Hat dir "Handy als Überwachungskamera nutzen – mit diesen kostenlosen Apps funktioniert's" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Google Play Store, Android, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID