Was erwartet uns bei Android 9.0? Ersten Infos zufolge dürfen wir uns auf einige interessante Features freuen. Auch die „Notch“ des iPhone X soll speziell gewürdigt werden. Im Mittelpunkt stehen aber ganz andere, wichtigere Funktionen.

Android 9.0: Google verbeugt sich vor dem iPhone X

Android 9.0: iPhone-X-Notch bekommt offizielle Unterstützung

Als Apple das iPhone X vorstellte, war das Gelächter groß. Was sollte uns diese Aussparung beim Display am oberen Rand sagen? Mittlerweile haben sich die Gemüter auf allen Seiten wieder etwas beruhigt – und wie immer schaut auch die Android-Konkurrenz ganz genau auf das, was Apple fabriziert. Huawei könnte bei einem oder mehreren Modellen des P20 ebenfalls auf eine „Notch“ setzen. Auch Asus plant wohl für sein Zenfone 5 den Einsatz der Display-Aussparung. Höchste Zeit also, dass sich auch das Entwicklerteam von Android mit der Sache beschäftigt. Zumal es nicht Apple, sondern der Hersteller Essential war, der als erstes mit einer „Notch“ um die Ecke kam. Das Essential Phone läuft bekanntlich mit Android. Einem neuen Bericht von Bloomberg zufolge wird die „Notch“ mit Android 9.0 offizielle Unterstützung erfahren.

Was genau darunter zu verstehen ist, werden wir im Laufe der nächsten Monate erfahren, wenn Google eine erste Version von Android 9.0 vorstellt. Das mobile Betriebssystem wird fit gemacht für die „Notch“. Das heißt, die Entwickler und Hersteller von Android-Smartphones können sich auf einheitliche Standards und neue Schnittstellen verlassen. Geräte mit vollflächigem Display werden auch in Zukunft vor dem Problem stehen, wo die Frontkamera und andere Sensoren untergebracht werden sollen.

Android 9.0: Google will iPhone-Nutzer locken

Obwohl der weltweite Marktanteil von Android weit über dem von iOS steht, möchte Google sich nicht zufriedengeben. Eines der erklärten Ziele der neuen Android-Version soll es sein, iPhone-Nutzer zu einem Wechsel zu veranlassen. Insbesondere das Software-Design soll ansprechender werden, heißt es in dem Bericht von Bloomberg. Der Google Assistant soll zudem weiter in das Zentrum rücken und sich stärker gegenüber Apps von Drittanbietern öffnen.

Wohin die Reise gehen wird, machen auch andere Feature-Wünsche deutlich. Das klassische Smartphone-Design könnte schon in naher Zukunft zumindest im Premium-Segment abgelöst werden. Flexible Displays, mehrere Screens in einem Gerät sind da nur der Anfang. Android macht sich gerade fit für eine neue Generation an mobilen Geräten, die mit dem Galaxy X von Samsung vielleicht ihren Anfang nehmen werden. Auch LG und Motorola haben schon entsprechende Patente eingereicht. Ein Blick in unsere Bilderstrecke zeigt ein mögliches Design für Samsungs flexibles Smartphone:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Samsung Galaxy X: So könnte das geheime Smartphone aussehen

Wie die neue Android-Version heißen wird, ist noch nicht nach außen gedrungen. An Android 9.0 oder Android P wird sich wohl nichts ändern, doch die interne Bezeichnung „Pistachio Ice Cream“ dürfte in der finalen Version eher nicht zu finden sein.

Quelle Bloomberg via AndroidOS.in

* gesponsorter Link