Google hat eine erste Entwickler-Vorschau-Version von Android 7.1 Nougat für diesen Oktober angekündigt. Die nächste Version des Mobil-Betriebssystems bietet einige neue Features und soll schon Anfang Dezember in der ersten finalen Version erscheinen.

Android 7.1 Nougat bald als Entwickler-Beta erhältlich

Android 7.1 hatte sich schon mit Googles neuen Pixel-Smartphones angekündigt – jetzt sollen Nexus-Smartphones nachziehen. Zunächst unterstützt die Entwickler-Vorschau-Version von Android 7.1 aber lediglich das Nexus 5X, das Nexus 6P und das Tablet Pixel C. Die Unterstützung weiterer Geräte wird aber folgen; auch werden andere Hersteller Android 7.1 für ihre Geräte umsetzen.

Die wichtigsten Neuerungen von Android 7.1 umfassen unter anderem Entwicklerschnittstellen (API) für App-Shortcuts. So wird es Entwicklern möglich sein, weitere Funktionen ihrer Apps direkt aus dem Launcher-Bildschirm heraus anzubieten. Insgesamt kann es für jede App fünf solcher Shortcuts geben. Außerdem können Entwickler runde App-Icons erstellen, was dem Launcher-Design der Pixel-Smartphones entspricht.

Besonders für Messaging-Apps ist die Erweiterung der Bildschirmtastatur interessant: Android 7.1 ermöglicht es, Inhalte wie Sticker und animierte GIFs wie eine Tastatur aufzurufen. Zwecks Kompatibilität mit verschiedenen Apps können die Anwendungen dem System übermitteln, welche Art von Inhalten sie über die Tastatur akzeptieren.

Eine verbesserte Speicher-Verwaltungs-Funktion erlaubt es, direkt aus Apps heraus einen neuen Einstellungsbildschirm aufzurufen, über den sich unbenutzte Dateien löschen lassen. Außerdem gibt es erweiterte Metadaten für Wallpapers wie Labels, Beschreibungen und URLs, die sich über verschiedene Apps aufrufen lassen.

Schließlich gibt es neue APIs für Mobilfunkbetreiber und Telefonie-Apps, die „Multi-Endpoint“-Anrufe ermöglichen. Gemeint ist damit offenbar, dass sich Anrufe auf mehreren Android-Geräten entgegennehmen lassen – beispielsweise, wenn der Benutzer gerade mit einem Gerät ein Voice-over-IP-Gespräch tätigt. Außerdem gibt es neue Telefonie-Konfigurations-Optionen.

Die Entwicklervorschau soll noch im Oktober über Googles Android-Beta-Website erhältlich sein. Mit der fertigen Version ist – wie gesagt – schon Anfang Dezember zu rechnen. Einige weitere Funktionen – allen voran Google Assistant – wird es (offiziell) nur exklusiv für die neuen Pixel-Smartphones geben.

Quelle: Android Developers via Android Police

Google Pixel bei der Telekom mit Vertrag kaufen

Google Pixel und Daydream Hands-On
55.960 Aufrufe

* gesponsorter Link