Android 7.0 Nougat: Release und Funktionen – Welche Features bringt das Update?

Robert Schanze

Android 7.0 Nougat heißt Googles neues Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Der Nachfolger von Android 6.0 Marshmallow will die Akkudauer verlängern und Multitasking Mobile-fähig machen. Das finale Release von Android 7.0 Nougat ist bereits veröffentlicht. Aber wie sehen die Funktonen aus? Hier findet ihr die Infos.

Android 7.0 Nougat: Die neuen Funktionen im Überblick

25.599
Android N: Neue Features im Überblick

Android 7.0 Nougat: Release – Wann kommt das neue Betriebssystem?

Android 7.0 Nougat ist von Google mittlerweile final veröffentlicht und lässt sich wie immer zuerst auf den Nexus-Smartphones ausprobieren. Welche Smartphones und Tablets das Update bekommen, seht ihr in unserer Android-7.0-Nougat-Geräteliste. Das finale Release von Android N war im 3. Quartal geplant. Google hat es entsprechend am 22.08.2016 veröffentlicht.

Android n-preview-entwicklung zeitplan

Android 7.0 Nougat: Funktionen – Das ist (wieder) neu

Android 7.0 Nougat kommt mit einer Menge Feinschliff und teilweise werden auch zuvor entfernte Funktionen wieder integriert. Rund 250 Neuerungen will Android 7.0 Nougat beherbergen, allerdings passieren die meisten unter der Haube. Wir haben dennoch die Interessantesten herausgesucht.

Verbesserte Schnelleinstellungen & Benachrichtigungen

Wenn ihr die Schnelleinstellungen herunter zieht, seht ihr nun wie bei früheren Android-Versionen wieder sofort einige Einstellungen wie WLAN, Flugmodus etc., die ihr an- oder ausschalten könnt. Ein mehrmaliges Wischen ist also nicht mehr nötig. Auch könnt ihr einen Taschenrechner über die Schnelleinstellungen starten und ihr könnt die einzelnen Einstellungskacheln auch editieren und anpassen. Wie das unter Android 6.0 geht, erfahrt ihr hier: Android 6.0 Marshmallow: 7 Profi-Tipps zum Nachmachen.

Wenn ihr Benachrichtigungen länger antippt, öffnet sich ein neues Menü, in dem ihr neue Auswahlmöglichkeiten zur Nachricht habt. Ihr könnt sie beispielsweise stumm schalten oder blockieren. Das bringt uns zu den 6 Prioritäten, die ihr Benachrichtigungen nun zuteilen könnt:

  • Blockiert: Zeigt nie Benachrichtigungen an.
  • Minimal: Zeigt stille Benachrichtigungen am unteren Rand der Benachrichtigungsliste an.
  • Gering: Zeigt stille Benachrichtigungen.
  • Normal: Benachrichtigungen dürfen auch mit Ton erfolgen.
  • Hoch: Sound und Peek-Benachrichtigungen sind aktiviert.
  • Dringend: Benachrichtigungen werden ganz oben in der Liste angezeigt, haben Peek und nutzen Sound.

Wir ihr die Funktion aktiviert und nutzt, erfahrt hier hier: Android 7.0 Nougat: Priorität von Benachrichtigungen einstellen.

Verbesserte Akkudauer & schnellerer Start

Halleluja: In Android 7.0 Nougat legt Google besonderen Wert auf die Akkudauer. Der Ruhezustand beziehungsweise Doze-Modus soll nun auch sofort Energie sparen, wenn das Display ausgeschaltet wird. Früher funktionierte das erst, wenn das Smartphone eine gewisse Zeit ruhig lag. Im Ruhezustand synchronisieren sich die ausgeführten Apps weitaus weniger. Vermutlich werden die Smartphones dadurch nicht gleich 3 Tage durchhalten, aber es ist ein wichtiger Schritt weg von der Steckdosen-Steckerei.

7 Smartphone-Features, die keiner wirklich braucht

Neben dem Akku wurde auch an der Boot-Geschwindigkeit gearbeitet: Android 7.0 Nougat soll auch dank der Funktion Direct Boot schneller starten als Android 6.0 Marshmallow. Bislang ist die Funktion allerdings noch nicht zuverlässig genug.

Strukturiertes Einstellungsmenü, Nachtmodus und Notfallinformationen

Die Einstellungen in Android 7.0 Nougat wurden überarbeitet. Sie sind nun deutlich strukturierter und übersichtlicher. Über eine Sidebar können die Haupteinstellungen aufgerufen werden. Außerdem werden häufig genutzte Einstellungen am oberen Bildschirmrand angezeigt.

In den Einstellungen könnt ihr nun auch einen Nachtmodus einrichten. Dabei strahlt das Display weniger Blau- und mehr Rottöne aus, was die Augen schonen und weniger ermüdend wirken soll. Unter Android 6.0 lässt sich das bereits mit der Funktion LiveDisplay umsetzen. Hier zeigen wir, wie ihr den Nachtmodus in Android 7.0 Nougat aktivieren könnt und wie die Display-Farben dann aussehen.

Zusätzlich könnt ihr Notfallinformationen einrichten, wie die Anschrift des Smartphone-Besitzers oder andere medizinische Kontakte.

Automatische Updates im Hintergrund für schnellere Installation

Android 7.0 Nougat wird automatisch Updates herunterladen und im Hintergrund installieren – auch wenn das Gerät nicht entsperrt ist. Das soll durch die Nutzung von zwei Partitionen möglich sein. Dadurch wird allerdings nur die Installation von Updates beschleunigt, nicht die Updates selber. Allerdings werden dieses Feature wohl erst neue Smartphone-Modelle unterstützen.

Vulkan API für bessere Spiele-Grafik

Die neue Grafikschnittstelle Vulkan soll Spiele schneller und schöner machen. Hier wird derzeit mit Konsolen-Grafikqualität auf Smartphones und Tablets gesprochen. Zudem soll die Grafikleistung durchweg effizienter werden bei gleicher Hardware. Alle Infos zur Vulkan API gibt es hier.

Tastatur lässt sich mit Themes anpassen

Klein aber wichtig: Die Android-Tastatur lässt sich mit Android 7.0 Nougat auch einfärben und mit eigenen Bildern belegen.

Multitasking

Android 7.0 Nougat soll auch das Multitasking auf mobilen Geräten vorantreiben. Es lassen sich so 2 Apps nebeneinander ausführen, was allerdings nur auf größeren Smartphones und Tablets gut umzusetzen ist. Lest dazu auch: Android 7.0 Nougat: Multi-Window nutzen – so gehts.

Das Flaggschiff-Quiz: iPhone X vs. Note 8 vs. Pixel 2 vs. LG V30

Hat dir "Android 7.0 Nougat: Release und Funktionen – Welche Features bringt das Update?" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Android, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID