Was kann man tun, wenn man eine Präsentation auf Computern ausführen möchte, auf denen kein PowerPoint installiert ist? macmagazin.de ist dieser Frage nach gegangen und ist auf eine Lösung gestoßen: Die PowerPoint-Präsentation als Film laufen lassen.

teaserpowerpoint
Damit Du nun aber nicht mit einer Kamera auf den Monitor zielen musst, bietet Microsofts Präsentationssoftware eine Funktion an, die Dir bei der Umwandlung hilft.

Öffnet man die in Frage kommende Präsentation oder erstellt sie gerade erst, kannst Du

im Anschluss die .ppt-Datei aus PowerPoint heraus als Film abspeichern.

Filmabspeichern

Anschließend kannst Du den Film in jeder Anwendung abspielen, die QuickTime-Filme unterstützt. Möchte man bei der Wiedergabe den Film auch pausieren, vor-und zurückspulen können, so sollte man Steuerelemente hinzufügen. Dazu klickst Du im Menü Datei auf Als Film speichern.

filmoptionen
Über den Filmoptionen-Knopf gelangst Du in das gleichnamige Menü und aktivierst dort unter Mediaeinstellungen das Kontrollkästchen Steuerelemente für Filmwiedergabe anzeigen. Über den zweiten Reiter gelangt man zu den Abspann-Einstellungen. Hier kannst Du Informationen, die auf der letzten Folie auftauchen sollen, eintragen.

Umwandlungppt

Mit einem Klick auf auf den Sichern-Knopf ist Deine Arbeit erledigt und die von Powerpoint beginnt. Das Programm wandelt jetzt die .ppt-Datei in eine .mov-Datei um, der Anwender muss sich je nach Umfang der Präsentation lediglich ein Weilchen gedulden. Im Test entsteht aus einer Präsentation mit 24 Folien ein Kurzfilm mit 48 Sekunden Laufzeit und einer Dateigröße von 11,9 Megabyte.

filmquicktime
Möchte man den Film nun präsentieren, genügt ein Doppelklick auf den Powerpoint-Film und der QuickTime-Player oder ein anderer vorhandener Medienplayer startet die Wiedergabe.

Ein Manko der Filmversion ist allerdings, dass sie Animationseffekte überhaupt nicht wiedergibt und auch einige Folien-Übergänge im Film anders aussehen, als man es in der zugrundeliegenden Präsentation ausgewählt hat.

Möchte man die .mov-Datei in ein anderes Format umwandeln oder komprimieren, um es vielleicht auf einem iPod oder iPhone abspielen zu können, hilft das kostenlose Video-Programm Handbrake oder der Elgato TurboHD-Stick. In welche Formate Handbrake den Film überführen kann, erfährst Du hier.

Die Powerpoint-Vorlage stammt von der Internetseite www.funpps.de.

Teaserbild: tom.arthur, „Great Movie Ride camera at load console“. Some rights reserved. Flickr.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    In Linux-Betriebssystemen könnt ihr sehr viel sehr einfach mit Terminal-Befehlen erledigen. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr „nerdig“ und ungewohnt wirken sollte, irgendwann siegt die Bequemlichkeit. Hier sind die 15 wichtigsten Linux-Befehle für Einsteiger.
    Robert Schanze
  • Ashampoo Snap 10

    Ashampoo Snap 10

    Der Ashampoo Snap 10 Download verschafft euch ein Programm für die Aufnahme von Bildschirmvideos und Bildschirmfotos mit umfangreichen Funktionen der Weiterverarbeitung.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link