Website bringt Safari zum Abstürzen

Florian Matthey
10

Eine Website kann dank schädlichem Code Safari auf iOS-Geräten und Macs zum Absturz bringen – und sogar einen Neustart möglich machen. Der „Angriff“ ist ansonsten harmlos, bietet sich aber dafür an, Safari-Benutzer zu ärgern – so dass diese aufpassen sollten.

Website bringt Safari zum Abstürzen

9 to 5 Mac berichtet über die Website, die letztendlich einen Bug in Safari ausnutzt. Der JavaScript-Schadcode kann zwar auch Chrome schaden, allerdings beschränkt sich die Auswirkung in dem Google-Browser auf das jeweils betroffene Tab. Apples Safari stürzt hingegen komplett ab; iPhones und iPads können sich so offenbar sogar zu einem Neustart zwingen lassen.

Die Website CrashSafari.com enthält JavaScript-Code, der eigentlich dafür da ist, die angezeigte URL im Browser zu ändern – was Websites wie 9 to 5 Mac selbst nutzen, um einzelne Artikel unter ihrer eigener URL komplett auf der Startseite selbst anzeigen zu lassen. CrashSafari.com spricht diese „HTML5 History“-Programmierschnittstelle tausende Mal an, was Safari auf dem Mac zum Einfrieren, auf iOS-Geräten zum Abstürzen bringt. Auch auf dem Mac muss der Benutzer Safari dann zwanghaft beenden und den Rechner unter Umständen neu starten.

Browser-Entwickler sollten schnell reagieren, um entsprechende „Troll-Angriffe“ zu verhindern. Safari-Benutzer sollten besonders darauf aufpassen, ob sie Links, die andere ihnen zuschicken, öffnen – zumal auch andere Links auf CrashSafari.com verweisen könnten, so dass man einen Link zu der Seite nicht sofort als solchen erkennt.

Weitere Themen: Apple