Mac-CAD-Suite ARES Commander Edition zum Sonderpreis

Rifkin Zaroc
15

In die Mac-CAD-Szene kommt Schwung. Noch vor AutoCAD-Hersteller AutoDesk hatten die Berliner CAD-Entwickler Gräbert die erste professionelle, plattformübergreifende CAD-Suite für den Mac veröffentlicht. Die ARES Commander Edition für Macintosh war bereits ab August verfügbar. Die AutoCAD-kompatible Lösung ist jetzt zum Sonderpreis erhältlich.

Die Rückkehr von AutoCAD auf den Mac hatte im Sommer große Wellen geschlagen, der Hersteller AutoDesk profitiert von der großen Bekanntheit seiner Premium Marke. Kein Wunder bei weltweit rund 70 Prozent Marktanteil – unter Windows. Vielfach gerät dabei aus dem Blick, dass es neben AutoCAD andere fähige, native CAD-Programme für Mac-Nutzer gibt. Mit seinem neu entwickelten CAD-Kernel ist ARES Commander Edition sicher einer der größten Konkurrenten des Platzhirschen, vor allem weil es vollständig kompatibel zu und sogar schneller als AutoCAD ist.

Die ARES Commander Edition ist wie AutoCAD eine branchenübergreifende 3D/2D CAD-Lösung für Architektur, Konstruktion und Ingenieurwesen. Während die Vollversion von AutoCAD für nicht weniger als rund 5000 Euro netto zu haben ist, bietet sich die CAD-Suite von Gräbert zum günstigen Preis von knapp 1000 Euro an.

Erstaunlich, da die ARES Commander Edition absolut kompatibel zum AutoCAD DWG-Standard und weiteren Industriestandards ist, was Anwender bestehende Zeichnungen ohne Konvertieren verwenden lässt. Der nach Angaben von Gräbert innerhalb von fünf Jahren neu entwickelte CAD-Kernel soll außerdem wesentlich leistungsfähiger als der des Marktführers sein und deutliche Geschwindigkeitsvorteile bieten. Weil es Versionen für alle Plattformen gibt, können auch mit Linux gemischte Unternehmen damit arbeiten. Gräbert arbeitet auch an einer iPad-App.

Die Nutzeroberfläche baut auf der Qt-Technologie für plattformübergreifende Programmierung grafischer Benutzeroberflächen auf, so dass das Programm unter Linux, Mac und Windows gleich aussieht und funktioniert. Softwareentwickler können mit ARES Commander Edition für Macintosh, Lisp, C/C++ und dem DRX API eigene spezialisierte Applikationen programmieren.

ARES Commander für Macintosh war bis Ende September zu einem Einführungspreis von 495 Euro netto erhältlich (Listenpreis 995 €). macnews.de-Leser können noch bis Ende Dezember 2010 von dem Aktionspreis profitieren: Einfach bei einer Bestellung den Aktionscode “MACNEWS2010″ angeben. Eine 30 Tage-Demo-Version ist ebenfalls erhältlich, die Studierenden-Version kostet 99 Euro.

88,2 Megabyte Download – mindestens Intel® x86 Prozessor und Mac OS X 10.5.8 – Deutsch – 995 Euro zzgl. MwSt. macnews.de-Aktionspreis (bis 31.12.2010): 495 Euro zzgl. MwSt.

Weitere Themen: Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz