ArtRage 2.6 Starter Edition

Sven Kaulfuss

ArtRage in der kostenlosen Starter Edition ist der perfekte Einstieg für digitale Maler bzw. Zeichner. Die Freeware unter den Zeichenprogrammen ermöglicht den naturgetreuen Einsatz von zahlreichen Malwerkzeugen wie bspw. Ölpinsel, Buntstift, Spachtel , Kreide, Wachsmaler und Radierer. Jedes der Tools verhält sich genauso wie sein reales Pendant, auch der unterschiedliche Maluntergrund hat entsprechend Auswirkung auf das malerische Ergebnis.

Die innovative und übersichtliche Oberfläche kommt dem Künstler sehr entgegen, finden sich doch u.a. einzigartige Programmelemente die dem Maler vergessen lassen, vor einem Computer zu sitzen. Das wahre Potential der Freeware ArtRage kommt erst mit einem Grafiktablett zur Geltung, schließlich sind diese Eingabewerkzeuge von Wacom und Co genau für diese Art von Malprogrammen entworfen wurden. Aber auch mit der Maus, mag das eine oder andere Erstlingswerk gelingen – vorausgesetzt der Anwender bringt genügend Talent und Ausdauer mit. In der Freeware-Version kann man selbstverständlich, die geschaffenen Bilder auch speichern oder auf Wunsch exportieren. ArtRage bietet hierfür u.a. die Dateiformate JPG, PNG und BMP an. Sogar die Sicherung im PSD-Format Adobe Photoshop gelingt mit ArtRage. Gibt es also überhaupt keinen Makel der Starter Edition? Nun denn, einige Werkzeuge und eine Vielzahl fortgeschrittener Funktionen stehen nur in der Vollversion zur Verfügung. Diese lässt sich für 20 Dollar ebenso erwerben, wie die professionellen Varianten ArtRage Studio und Studio Pro für jeweils 40 bzw. 80 Dollar. Doch für einen kurzen Einstieg, sollte der kostenlose Download und die Nutzung der ArtRage Starter Edition vollkommen ausreichen. Letzten Endes fing auch ein Picasso erst mal nur mit einem Pinsel an zu malen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz