Die Ende August angekündigte Mac-Version von AutoCAD ist ab sofort erhältlich. Nach fast zwei Jahrzehnten bringt der Entwickler Autodesk die Software mit AutoCAD 2011 auf den Mac zurück. Wer sich vor dem Kauf erst von der Software überzeugen möchte kann sie 30 Tage lang kostenlos ausprobieren.

AutoCAD 2011 ist eine Computer-Aided-Design-Lösung (CAD) für zwei- und dreidimensionale Designs. Damit sich Mac-Benutzer gleich zu Hause fühlen hat Autodesk diverse Apple-Technologien wie Cover Flow und Multi-Touch-Befehle integriert. Wer die eigenen Designs auch unterwegs bearbeiten möchte erhält die Möglichkeit dazu mit der kostenlosen iOS-App AutoCAD WS *.

Bei deutschen Mac-Händlern ist AutoCAD 2011 für den Mac noch nicht aufgetaucht, in den USA gibt es die Software für 2.699,99 US-Dollar (circa 1.930 Euro) zuzüglich Versand bei MacMall .

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    O2: APN-Einstellungen (Internet-Zugangspunkt) einrichten - So geht's

    Wie viele andere Mobilfunkanbieter in Deutschland, gehört auch o2 zur Telefónica Deutschland Holding AG. Wenn ihr Probleme habt, mit der SIM-Karte von o2 ins mobile Internet „einzutauchen“, müsst ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit nur die o2 APN-Einstellungen eures Smartphones, Tablets oder Surfsticks einrichten. Wie das funktioniert und welche Daten ihr für den Access Point Name (APN) bei o2 sowie einigen Drittanbietern...

    Thomas Kolkmann 1

  • PowerDVD

    PowerDVD

    Der PowerDVD Download verschafft euch einen sehr umfangreich ausgestatteten Mediaplayer für die Wiedergabe von DVDs, Blu-rays, beliebiger Videodateien, Musik und Diashows. Das Programm unterstützt dabei die Wiedergabe sowohl von Ultra HD-Blu-ray, als auch von HDR 10.

    Marvin Basse 1

  • WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    WhatsApp Web – Messenger-Client für den Browser

    Mit WhatsApp Web könnt ihr den beliebten Messenger auch direkt im Browser auf eurem PC benutzen. Der Web-Client verbindet sich dabei über euren WhatsApp-Account auf eurem Smartphone mit den WhatsApp-Servern. So könnt ihr beispielsweise daheim bei längeren Unterhaltungen gemütlich die Laptop- oder PC-Tastatur nutzen, ohne euch die Finger auf dem Touchscreen wund zu drücken.

    Thomas Kolkmann 3

* gesponsorter Link