Media Composer 6: professionelle Video-Bearbeitung

Katharina Sckommodau
8

Der neue Media Composer 6 zeigt eine überarbeitete Oberfläche, ist für 64-Bit ausgelegt und soll so um einiges schneller geworden sein. Zudem kann nun auch 3D-Material bearbeitet werden.

Wer von Final Cut Pro wieder zu Avid wechseln möchte, findet im neuen Media Composer 6 ein durchaus verlockendes Angebot. So können dank Avid Open I/O auch Hardware-Karten anderer Hersteller verwendet werden, etwa die Decklink Karte von Blackmagic Design.

Neben der 64-Bit-Unterstützung soll laut Hersteller auch der ProRes-Codec nativ unterstützt werden, was sowohl für Kodierung, als auch Dekodierung auf dem Mac gilt.

Auf AVCHD-Clips und RED EPIC-Material kann der Anwender nun direkt zugreifen. Mit Avid DNxHD 444 ist ein schnellerer RGB-4:4:4-Workflow gewährleistet, wodurch auch bei niedrigen Bandbreiten eine gute Bildqualität zu erwarten ist. Für Projekte in stereoskopischem 3D liefert der Hersteller einen umfassenden Satz an Werkzeugen und Workflows. Ebenfalls die Arbeit an animierten Effekten soll Dank der Verbesserungen des Keyframe-Editors leichter von der Hand gehen. Farbkorrekturen gelingen zukünftig mit mit Artist Color.

5.1- und 7.1-Surround-Mixes entstehen direkt in Media Composer oder lassen sich aus Pro Tools importieren. Die neuen Mixerfunktionen und die Unterstützung für zusätzliche Pro Tools-Hardware ermöglichen eine kreativere Bearbeitung von Audio.

Alle Programm-Versionen enthalten Avid FX (Boris RED), Avid DVD und Sorenson Squeeze. Benutzerhandbücher und Dokumentation sind jetzt direkt über die Software-Oberfläche zu erreichen. Auf dem Avid Marketplace findet der Cutter Bildmaterial und Plug-Ins. Eine einheitliche Lizenzierung vereinfacht die Verwaltung mehrerer Lizenzen.

Der Media Composer 6 ist ab dem 17. November erhältlich. Die Vollversion kostet 2.378,81 Euro, das Upgrade gibt es ab 284,41 Euro

Anspruch auf ein kostenloses Upgrade haben alle, die einen gültigen Avid-Supportvertrag vorweisen können sowie diejenigen, die am oder nach dem 15. Oktober 2011 eine Voll-, Upgrade- oder Crossgrade-Version von Media Composer 5.5 erworben und registriert haben.

Vorteile
+ 64-Bit
+  native Unterstützung des  ProRes-Codecs
+  neue Funktionen zur Bearbeitung von Audio und 3D

Nachteile
- können ohne Test noch nicht genannt werden

 

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz