Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

Fall 39 DVD-Review - Mit Paramount und BitDefender gewinnen!

casi
13

(Carsten) Zusammen mit Paramount Home Entertainment und BitDefender präsentieren wir euch zum DVD- und Blu-Ray-Start des Grusel-Schockers Fall 39 ein Gewinnspiel für echte Fans! Einfach unser Review lesen und auf der zweiten Seite die Gewinnspielfrage beantworten – mit etwas Glück gewinnt ihr dann diverse Preise wie z.B. ein Fanpaket bestehend aus der Fall 39-Blu-ray und einem Fall 39-Mobile Holder – damit auch der PC vor Horrorangriffen von Viren geschützt ist, gibt es darüber hinaus die Internet Security Software von BitDefender, Total Security 2010 zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich also!

Fall 39 DVD-Review - Mit Paramount und BitDefender gewinnen!

Fall 39

DVD und Blu-Ray Release: 29.07.2010

Schon seit “Das Omen” und “Exorzist” wissen wir, dass kleine Kinder nicht halb so harmlos sind, wie sie uns glauben machen wollen. Spätestens seit “Ring” und Konsorten ist es amtlich. Kinder können im Film so verteufelt böse sein, dass selbst der große Bruder unten in der Flammenhölle vor Neid erblasst.

Der neuste Streich von Regisseur Christian Alvart (Pandorum) mit Renée Zellweger ist der treffende Beweis dafür, dass Kinder mehr auf dem schwarzen Kasten haben als wir glauben. Wer sich jedoch die Spannung nicht nehmen lassen möchte, der sollte die folgenden Zeilen überspringen und gleich zum Fazit gehen, denn ein oder zwei Sachen werden hier schon verraten.

Dabei beginnt die Geschichte, untypisch für Horrorfilme, als interessanter Thriller. Alles dreht sich um die Sozialarbeiterin Emily, die sich bereits mit 38 Fällen von vernachlässigten und misshandelten Kindern rumschlagen muss. Da kommt ausgerechnet ihr Chef und drückt ihr zu allem Überfluss den 39. Fall auf.

Denn irgendwas stimmt nicht mit der 10 Jährigen Lillith, ihre Noten wurden urplötzlich schlechter und auch ein Besuch im Elternhaus ist mehr als nur unheimlich. Als die Eltern dann auch noch versuchen Lillith zu töten, überschlagen sich die Ereignisse. Mutter und Vater landen in der Psychiatrie und Emily übernimmt das Sorgerecht. Ende Thriller – Anfang Horror. Denn wie eingangs erwähnt wissen wir ja, dass man kleinen Mädchen mit langen Haaren nicht trauen kann. Lillith ist da keine Ausnahme. Ohne viel über den Inhalt verraten zu wollen: Es geht rund und ist stellenweise nichts für schwache Nerven.

Horrorfans werden schnell Parallelen zu “Orphan”, “Das Omen” oder “Ring” entdecken, an dessen Elementen sich der Film teilweise orientiert, aber dennoch frisch interpretiert und treffend umsetzt. So ist die Geschichte zwar recht vorhersehbar, die Details und vor allem die schauspielerische Qualität animieren aber zum mit fiebern.

Jodelle Ferland, die Lillith verkörpert spielt fantastisch. Ihr gelingt sowohl die Darstellung des armen, hilflosen Kindes als auch die facettenreiche, dämonische Verkörperung des Bösen. Schon in der Spielverfilmung “Silent Hill” hat sie bewiesen, dass sie perfekt für das Horrorgenre geeignet ist. “Fall 39″ ist dagegen ihr Meisterstück. Selten hat ein kleines Mädchen so viel Angst und Unbehagen, auch und erst recht beim Zuschauer, verbreitet.

Auch Renee Zellweger weiß zu überzeugen, kann aber über einige logische und erzählerische Schwächen nicht hinwegtäuschen. So macht die Rolle der Emily eine zu rasche Wandlung durch, die zwar gut umgesetzt wurde, jedoch vermuten lässt, dass der Film eigentlich viel länger hätte sein sollen und komprimiert werden musste.
Die anderen Charaktere verkommen dabei natürlich zur Nebenrolle, was den Zuschauer aber nicht wirklich stören sollte. Zu spannend ist das Katz und Maus Spiel von Emily und Lillith. Diese Spannung wird leider durch einige künstliche und für die Story unnötige Schockelemente, gerade in der “Thriller-Hälfte” des Films gestört. Eine extralaute abgemischte und überraschende Szene – etwa wenn der Vater mit der Spitzhacke eine Grube im Keller aushebt, oder ein Polizist an die Scheibe von Emilys Auto klopft wirken nach dem dritten Mal eher störend. Ein Versuch in der etwas ruhigeren Hälfte ein paar Schocker einzubauen, den man sich hätte sparen können.

Fazit

Dennoch ist “Fall 39″ ein Tipp für alle Horror- und Thriller Fans, der gekonnt und spannend in Szene gesetzt wurde und brillante Schauspieler aufweist. Der Film erscheint am 29. Juli sowohl auf DVD als auch auf Blu-Ray. Besitzer eines HD-fähigen Fernsehers sollten natürlich zur blauen Variante greifen. Auch wenn sich die Extras auf der Blu-Ray in Grenzen halten, ist sowohl die Soundqualität als auch das Bild, trotz eines leichten Rauschens, sehr gut.

Das Gewinnspiel von Paramount Home Entertainment und BitDefender zum Fall 39 Release findet ihr auf der nächsten Seite!

Weitere Themen: Paramount

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz