CCleaner für Android: Finale Version des Säuberungs-Tools im Play Store gelandet

Rafael Thiel
7

Nachdem die Beta bereits seit zwei Monaten verfügbar ist, wurde der CCleaner nun in der finalen Version in den Play Store entlassen. Mithilfe des Tools von Piriform können Nutzer fortan auch unter Android liegengebliebenen Datenmüll aufräumen und im Speicher für Ordnung sorgen. Doch wird ein solches Werkzeug unter Android wirklich benötigt?

CCleaner für Android: Finale Version des Säuberungs-Tools im Play Store gelandet

Android hat zwar in letzter Zeit einige sinnvolle Verbesserungen aus Mountain View erhalten, verfügt aber noch immer über Ballast aus vergangenen Zeiten – das denkt sich zumindest das Entwicklerteam Piriform und bringt den von Windows bekannten CCleaner auf Android. Es bleibt fraglich ob ein solches Tool auf einem mobilen System, das an sich bereits auf ressourcenschonendes Arbeiten ausgelegt ist, wirklich Sinn macht. Denn ein Großteil der Funktionalität der Säuberungs-App ist in Android bereits nativ implementiert oder aber – anders als etwa bei Windows – nicht zwangsläufig notwendig oder gar empfehlenswert.

ccleaner-slide-out
ccleaner-analyse

Doch beginnen wir von vorne: Beim Starten der Anwendung fällt sofort das schlichte aber effiziente Design auf. Führt der Benutzer eine Analyse durch, zeigt der CCleaner nach kurzer Untersuchung mögliche Optimierungen: Dazu gehören der Cache, Zwischenablage, Anruflisten, Kurznachrichten, Browser-Verlauf und Downloads – die Reinigung jeder Sektion lässt sich aus der App heraus starten. Doch ist das überhaupt sinnvoll? Beim Löschen des Caches etwa können Anwendungen, die im Hintergrund laufen, gestört werden. Die verschiedenen Listen können ebenso wie der Cache nativ in Android gelöscht werden, weswegen die App in dieser Hinsicht keinen Vorteil bieten kann. Darüber hinaus kann der CCleaner auch noch nützliche System-Informationen in Echtzeit abbilden – schick, aber auch das ist nichts Neues. Einziger Lichtblick: Unter der App-Verwaltung können Anwendungen immerhin im Pulk deinstalliert werden.

ccleaner-startseite
ccleaner-system-info

Das erste Fazit fällt deswegen verhalten aus: Der CCleaner für Android gibt dem geneigten Nutzer einige Werkzeuge an die Hand, allerdings sind diese nur bedingt nützlich respektive sinnvoll. Da Piriform allerdings angekündigt hat, sukzessiv weitere Funktionen hinzuzufügen, könnte die App im Laufe der Zeit doch noch interessanter werden. Den CCleaner gibt es kostenlos im Play Store.

CCleaner
Entwickler: Piriform
Preis: Free

[via Curved]

Hat dir "CCleaner für Android: Finale Version des Säuberungs-Tools im Play Store gelandet" von Rafael Thiel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: CCleaner, Piriform

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • o2-Kundennummer finden – so gehts

    Wenn ihr die o2-Kundenbetreuung kontaktiert, braucht ihr eure o2-Kundennummer, damit euch das Service-Team schnell zu eurem Vertrag oder anderen Fragen weiterhelfen kann. Liegt eine aktuelle o2-Störung vor oder wollt ihr euren o2-Vertrag kündigen, könnt ihr für nähere Informationen einfach die o2-Hotline anrufen. Wir zeigen euch nachfolgend im Ratgeber, wie ihr sie und eure persönliche Kundenkennzahl findet. mehr

  • Android: Klingelton ändern - Anleitung

    Mit einem eigenen Klingelton könnt ihr eure Android-Smartphone individualisieren. So kann man etwa das Lieblingslied erklingen lassen, sobald ein Anruf eingeht. Wir zeigen euch, wo ihr die Einstellung für den neuen Klingelton finden könnt. mehr

  • Android: Auf Werkseinstellung zurücksetzen (bebilderte Anleitung)

    Wenn euer Android-Gerät herumzickt, ist die Rücksetzung auf die Werkseinstellungen manchmal der letzte Ausweg. Aber auch wenn ihr euer Smartphone oder Tablet weiterverkaufen wollt, empfiehlt es sich, das Gerät auf den Werkszustand zurückzusetzen. Durch das Wiederherstellen der Werkseinstellungen werden sämtliche Daten auf dem internen Speicher eures Android-Geräts gelöscht, sodass ihr es quasi wieder in den Auslieferungszustand... mehr