Cloudfogger

Wer wichtige Dateien in der Cloud speichert, setzt dort Sicherheit voraus. Mit Cloudfogger können die Dateien vorher noch zusätzlich verschlüsselt werden.

Cloudfogger-Alternativen

Leider wurde das Cloudfogger-Projekt eingestellt. Auf der Webseite selbst empfehlen die Macher beispielsweise das Programm BoxCryptor. Wir haben für euch aber auch noch einige BoxCryptor-Alternativen zusammengestellt.

Vertrauen ist grundsätzlich eine gute Sache, Vorsicht allerdings unbestritten eine noch bessere. Das gilt auch für Cloud-Dienste. Wer denkt, dass seine Daten dort nicht sicher sind, sollte lieber die Finger davon lassen, Dateien bei Dropbox, Google Drive oder SkyDrive zu parken.

Wer diesen Anbietern grundsätzlich vertraut und sich zusätzlich noch absichern möchte, der sollte auf Cloudfogger zurückgreifen. Mit diesem Tool lassen sich sensible Dateien vor dem Upload so verschlüsseln, dass eventuelle Hacker mit diesen nichts, aber auch gar nichts anfangen können. Und die Vorgehensweise ist denkbar einfach.

Nach der Installation von Cloudfogger meldet man sich beim Anbieter mit einem Konto an. Im Windows-Arbeitsplatz erscheint das Programm daraufhin als neues, eigenes Laufwerk, das eine Kopie des angegebenen Online-Speicherorts darstellt. Über dieses Laufwerk können nun Dateien direkt in die Cloud geladen und auf Wunsch vorher codiert werden. Die Verschlüsselung läuft über AES mit einer 256-Bit-Encryption, die Dateien werden im CFOG-Format abgespeichert.

Fazit: Sehr nützliches Tool für alle, die sich wohler fühlen, wenn wichtige Dokumente im Online-Speicher auch von Hackern nicht gelesen werden können.

von

Weitere Themen: Cloudfogger

Alle Artikel zu Cloudfogger