Adobe Touch Apps: Creative Suite im Kleinformat

Sebastian Trepesch

Neues vom Photoshop-Hersteller: Adobe hat sechs Apps für iPad und Android angekündigt. Angeführt werden die Anwendungen von Adobe Photoshop Touch, das laut Entwickler nun erstmalig die bewährte und leistungsstarke Bildbearbeitungstechnologie von Adobe Photoshop auch auf Tablet-Geräte bringt.

Das sagt Adobe über sein neuestes Produkt:

Die von der Adobe Creative Suite inspirierten Apps bringen professionelle kreative Werkzeuge zu vielen Millionen Tablet-Nutzern und decken unterschiedliche Bereiche gestalterischer Arbeitsprozesse ab: Bildbearbeitung, Ideenfindung, Zeichnungen, Gestaltungskollagen (MoodBoards), Prototyping für Web und mobile Apps sowie die Präsentation der fertigen Arbeiten.

Die kostenlose App Photoshop Express kann folglich fast als “Testlauf” bezeichnet werden.

Adobe Photoshop Express (AppStore Link)
QR-Code
Adobe Photoshop Express
| Preis: Gratis

Das neue Photoshop Touch ist ungleich komplexer. Kernfunktionen der Desktop-Software sollen verfügbar werden, zum Beispiel mehrere Ebenen und professionelle Effekte (Verzerren, Schrift,….). Mit Scribble Select können Objekte innerhalb eines Bildes leichter ausgeschnitten werden. Dafür werden einfach die Bereiche markiert, die bestehen bleiben, und die, die entfernt werden sollen. Die Auswahl eines Bildobjektes soll mithilfe der Refine Edge-Technologie auch bei schwierigen Kanten wie beispielsweise bei Haaren gelingen.

Die weiteren Apps:

  • Adobe Collage ermöglicht es, Konzepte als Skizze festzuhalten und dann im Detail auszuarbeiten.
  • Adobe Debut öffnet CS-Dateien, Kommentare und Zeichnungen können darin ergänzt werden.
  • Adobe Ideas ist ein vektorbasiertes Zeichenwerkzeug.
  • Adobe Kuler vereinfacht das Ertsellen von Farbpaletten für Designprojekte.
  • Adobe Proto ermöglicht die Entwicklung von interaktiven Wireframes und Prototpyen für Webseiten.

Auf seiner Webseite stellt das Unternehmen die Apps in Videos vor. Sie wird es einzeln zu kaufen geben, Einführungspreis beträgt voraussichtlich je 7,99 Euro. Die Touch Apps für Android erscheinen im November, wir iOSler müssen uns dagegen deutlich länger gedulden. Anfang 2012 will der Entwickler mitteilen, wann die Apps für das iPad erscheinen werden.

Mit diesen Apps vergrößert Adobe seine Portfolio für Tablets um wichtige Bestandteile. Aktuell bietet der Entwickler neben Bildbearbeitung, Malprogrammen und PDF-Erstellung schon Apps an, bei denen das iPad der Zweitbildschirm für den Desktop-Photoshop wird.

Weitere Themen: Creative Suite für Mac, Apps, Adobe Webinar, Adobe

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });