CyanogenMod: Fast 1 Million Installationen, eigener Appstore angedacht

Frank Ritter
9

Es steht ein Grund zum Feiern an: Bei gleichbleibender Geschwindigkeit dürfte die CyanogenMod irgendwann am Donnerstagmorgen die Schwelle von 1 Million Installationen durchbrechen. Derweil denkt man im Team der CyanogenMod offen über einen eigenen Appstore nach, welcher viele der aktuellen Probleme mit dem Android Market umgehen soll.

CyanogenMod: Fast 1 Million Installationen, eigener Appstore angedacht

Unter stats.cyanogenmod.com kann jeder Interessierte nachprüfen, werlche Versionen der Android-Custom Firmware CyanogenMod auf wievielen Geräten installiert sind. Zum Zeitpunkt, da ich diese Zeilen schreibe, liegt der Stand bei 994.382. Angesichts von 8.061 Neuinstallationen in den letzten 24 Stunden kann man davon ausgehen, das CyanogenMod morgen früh nach deutscher Zeit siebenstellig sein wird. Wir beglückwünschen das Team mal noch nicht, denn das zu früh zu tun, bringt ja schließlich Unglück. Aber wir freuen uns auf morgen.

Indes wird im CM-Team und bei den Freunden der CyanogenMod offen über einen neuen, alternativen Appstore nachgedacht. So sinniert Koushik Dutta, Erfinder von ROM Manager und ClockworkMod Recovery, auf Google+ darüber, ob ein solcher unabhängiger Appstore mithelfen könnte, das CyanogenMod-Projekt zu finanzieren. Man könnte solchen Apps eine Heimat bieten, die bei Google nicht gern gesehen sind: Ein-Klick-Rooting-Tools, Tethering-Apps (Tethering wird in den Vereinigten Staaten häufig durch die Mobilfunkprovoder unterbunden), Konsolenemulatoren und mehr.

Ein solche Appstore wäre nicht notwendig auf CyanogenMod-ROMs beschränkt. Sinnvoll wäre dieser Schritt in mancher Hinsicht allemal: Gerade Google zeigt sich häufig recht zugeknöpft, wenn es um Begründungen für App-Sperrungen geht. Dass das CM-Team einen eigenen Appstore technisch hinbekommen würde, ist keine Frage. Wie es auf der rechtlichen Seite und in puncto Support aussieht, müsste schon eher bedacht werden. Zudem würde ein eigene Appstore natürlich einen weiteren Schritt in Richtung Fragmentierung des Android-Ökosystems bedeuten und, nicht zu unterschätzen, Googles stillem Wohlwollen gegenüber der CyanogenMod einen Dämpfer verpassen.

Interessantes Detail am Rande: Koush schreibt in dem Post, dass er Amazon angesprochen habe, ob deren Appstore mit CyanogenMod-ROMs gebündelt werden könne, wenn das CM-Team im Gegenzug dafür einen Teil der Einnahmen abbekäme. Die Antwort von Amazon: Frag in ein paar Monaten nochmal. Klingt in meinen Ohren fast wie: Warte ab, bis wir international gestartet sind.

Was meint ihr – braucht Android einen weiteren Appstore, zunmindest wenn er vom CyanogenMod-Team kommt? Eure Meinung in die Kommentare.

Koush bei Google+

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz