Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

DateLine

Sven Kaulfuss

Mit DateLine von MachineCodex bekommt der Mac eine Ansicht des aktuellen Monats in Form einer Zeitleiste. Man erhält also praktisch eine Art Kalenderblatt, dieses kann in vielfältiger Form optisch angepasst werden. So wechselt man beliebig die Farben, die Schrift etc., wer möchte speichert die jeweiligen Änderungen in einem oder mehreren Themes ab.

DateLine kann entweder als schwebendes Element über alle aktiven Fenster angezeigt werden, ist nur auf dem Schreibtisch (Desktop) von Mac OS X sichtbar oder verhält sich wie ein klassisches Programmfenster, erscheint also nur dann im Vordergrund, wenn dies auch für das Programm selbst zutrifft. Doch nicht nur eine schnelle Übersicht über den aktiven Monat erlaubt DateLine, bei Doppelklick auf einen beliebigen Tag, öffnet sich iCal – Apples hauseigene Kalendersoftware. Nun kann der Anwender wie gewohnt Einträge vornehmen. In der aktuellen Version des Programms besteht zudem eine Schnittstelle zu Daylite 3, dem professionellen Pendant zu iCal, welches oftmals als CRM- bzw. Projekttool in Firmen zum Einsatz kommt. In der vorliegenden, kostenlosen Version von DateLite ist man auf eine rein horizontale Anzeige der Zeitleiste angewiesen. Wer DateLine dagegen registriert (Kostenpunkt 4,95 Dollar) erhält nicht nur die praktische vertikale Ausrichtung des Kalenders, sondern noch einige weitere nützliche Features. So sieht man bspw. innerhalb von DateLite mittels Pop-up-Fenster anstehende Termine ohne iCal vorher öffnen zu müssen. Tipp: Wer DateLite gleich nach Systemstart automatisch nutzen möchte, sollte die Software innerhalb der Systemeinstellungen zu den Startobjekten hinzufügen oder aktiviert dies gleich über die Voreinstellungen des Programms. Der kostenlose Download von DateLite lohnt allemal, und die nützlichen Funktionen der Advanced-Version rechtfertigen sicherlich ebenso den überschaubaren Betrag von 4,95 Dollar.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz