Der neue Computer ist gekauft, den alten will keiner haben. Wegschmeißen will man ihn nicht, aber auf jeden Fall schon mal alle Daten beseitigen. Mit diesen Anleitungen kann man seinen PC platt machen!

Den PC platt machen - sicher und gründlich

Sicherheit ist Trumpf. Wer weiß schon noch genau, was sich auf der alten Festplatte noch alles tummelt, was niemanden etwas angeht. Wenn man seinen alten PC verkaufen oder an jemanden verschenken will, dann sollte man ihn erst mal richtig platt machen und alles beseitigen, das andere nicht sehen sollen. Dazu gehören auch die Spuren bereits gelöschter Daten, die man mit einfachen Werkzeugen wieder ausgraben kann.

PC platt machen und Daten sicher löschen

Wie mittlerweile jeder wissen dürfte, sind gelöschte Dateien nicht wirklich weg, Was wir löschen, wird anfangs nur aus dem Inhaltsverzeichnis entfernt. Die eigentlichen Daten liegen weiter so lange auf der Festplatte, bis deren Platz von etwas anderem überschrieben wird. Wenn wir einen PC platt machen wollen, dann sollten wir uns überlegen, wie gründlich wir vorgehen wollen. Eine radikale Möglichkeit ist das Löschen aller Daten und anschließende Überschreiben und Formatieren der Festplatte. Der Vorteil ist eine hohe Sicherheit. Dabei wird nicht nur alles gelöscht, sondern die letzten Spuren auch noch so beseitigt, dass sie nicht mehr wiederhergestellt werden können, ohne eine sündhaft teure forensische Hardware zu nutzen. Zum Abschluss könnte man Windows neu installieren, wenn man entweder noch eine CD hat, oder sich auf einer anderen Partition ein Recovery-Setup befindet.

Die andere Möglichkeit ist angebrachter, wenn man den Computer wieder verwenden oder weitergeben will, aber keine Windows-Installations-CD mehr hat. In diesem Fall kann man nicht wirklich davon reden, den PC platt zu machen. Es handelt sich mehr um eine gründliche Säuberung. Dann sollte man zuerst alle persönlichen Daten löschen und alle Software deinstallieren, die nicht zum Betriebssystem gehört. Anschließend legt man ein neues Administrator-Konto an und löscht danach alle Daten des alten. Dann wird das alte Konto gelöscht und die Festplatte wird defragmentiert. Und zur Sicherheit wird nun der gesamte leere Festplattenplatz mit einem Tool wie CCleaner mit zufälligen Zeichen mindestens einmal überschrieben.

Den PC richtig platt machen mit DBAN

Wenn er verkauft werden soll, dann sollte man den Computer richtig platt machen. Die Hardware kann unangetastet bleiben, aber die Festplatte sollte so gründlich gelöscht und gesäubert werden, dass keinerlei zufällig gefundenen Daten irgendwo auftauchen können. Ein extrem nützliches Freeware-Tool zu diesem Zwecke nennt sich Darik’s Boot and Nuke, abgekürzt DBAN.

Weil man eine Festplatte nicht komplett formatieren und säubern kann, während das Betriebssystem darauf läuft, müssen wir ihn von außen angreifen. Dazu wird zuerst die ISO-Datei von DBAN auf den Rechner geladen und mit einem Tool wie StarBurn Free brennen wir das CD Abbild auf einen Rohling. Jetzt besitzen wir eine bootfähige CD, mit der wir den Rechner starten und säubern können.

Der Rechner wird heruntergefahren und wir starten ihn neu mit der eingelegten DBAN-CD. Wenn das System nicht automatisch von CD booten kann, so müssen wir das zuerst im Bios umstellen. Danach booten wir von CD und befinden uns in einer einfach gehaltenen Programmoberfläche, die uns nicht viele Möglichkeiten präsentiert. Mit der Enter-Taste können wir den Vorgang im Interaktiven Modus starten und Schritt für Schritt entscheiden, wie und was gelöscht wird. Doch wenn wir einfach autonuke eingeben und die Enter-Taste drücken, startet ein automatischer Vorgang, an dessen Ende der PC komplett platt gemacht, die Festplatte geschrubbt und sicher überschrieben wurde.

Und JETZT kann man ja immer noch ein sauberes Betriebssystem aufspielen und bei Null beginnen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Drag and Drop: Was ist das? Einfach erklärt

    Drag and Drop: Was ist das? Einfach erklärt

    Drag and Drop ist ein Begriff, der relativ häufig auftaucht, wenn es darum geht Dateien zu bewegen und zu verschieben, z.B. auf einem Tablet oder Windows-Computer. Aber was heißt das eigentlich genau? Wie funktioniert es und was kann man machen, wenn Drag and Drop nicht funktioniert? In diesem Ratgeber erfahrt ihr die Antworten.
    Selim Baykara 2
  • Top 10 Linux-Distributionen 2018 im Vergleich

    Top 10 Linux-Distributionen 2018 im Vergleich

    Wer ein Linux-Betriebssystem nutzen möchte, kann aus vielen unterschiedlichen Linux-Distributionen wählen, die auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnitten sind. Für Einsteiger, Windows-Umsteiger oder Profis ist alles dabei. Wir zeigen euch die beliebtesten und bekanntesten Linux-Distributionen 2018.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link