Coda 2 und Diet Coda: Web-Entwicklung auf Mac und iPad

von


Nachdem Coda bereits seit einiger Zeit ein bekanntes Werkzeug auf dem Mac ist, um Webseiten zu programmieren, haben die Entwickler von Panic jetzt unter anderem den Nachfolger Coda 2 angekündigt. Doch damit nicht genug: Neu hinzugekommen ist das Entwicklungswerkzeug Diet Coda, das für das iPad optimiert wurde.

Viele der Verbesserungen von Coda 2 sind an der Oberfläche zu finden. Das Benutzerinterface soll nun vor allem cleverer und leichter zu bedienen sein. Darüber hinaus hat der Hersteller für Nutzer von MySQL-Datenbanken einen Editor integriert, der unter anderem das Verwalten der beliebten Datenbank ermöglicht.

Für die Darstellung der Seiten hat Panic die Möglichkeit zur Verbindung mit dem iPad eingebaut. Dieses AirPreview genannte Feature erfordert auf dem iPad das ebenfalls neue Diet Coda, welches zeitgleich mit Coda 2 verfügbar sein soll.

AirPreview ist aber nur ein kleiner Teil der App. Wie Coda ist auch Diet Coda primär ein Editor, der jetzt auch unterwegs das Bearbeiten von Webseiten ermöglichen soll. Die App unterstützt derzeit nur das Editieren entfernt gespeicherter Dokumenten via FTP, SFTP oder S3. Eine Internet-Verbindung ist also zwingend erforderlich. Für die Zukunft ziehen die Entwickler aber eine iCloud-Synchronisation in Erwägung. Die App wird natürlich das Retina-Display des neuen iPad unterstützen.

Weiterer Bestandteil von Diet Coda ist das SSH Terminal *, das bereits seit einiger Zeit im App Store verfügbar ist und einzeln 5,99 Euro kostet.

Bevor jetzt alle gleichzeitig in den App Store eilen und vergebens nach den beiden Apps suchen: Sowohl Coda 2 als auch Diet Coda sollen erst ab dem 24. Mai verfügbar sein. Für die ersten 24 Stunden will der Hersteller die Preise reduzieren, um das Upgrade für bestehende Kunden günstiger zu gestalten. Diet Coda für das iPad soll für 9,99 US-Dollar in den App Store kommen, für Coda 2 für OS X sind 50 US-Dollar fällig. Via Twitter beantwortete das Unternehmen bereits eine Reihe von Fragen bezüglich der beiden neuen Apps.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Coda, Panic


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz