Diffractor

Download Ver. 114 - für Windows
Weitere Downloads sind verfügbar:

Diffractor portable Ver. 114 - für Windows

In Diffractor findet der Anwender ein kostenloses, äußerst leistungsfähiges und schnelles Programm zur Organisation, Darstellung und Bearbeitung seiner Bilder und Videos.

Bevor es an die Organisation geht, ist allerdings etwas Ausprobieren angeraten. Denn das englischsprachige Programm ist zwar schnell und hat sehr viele Optionen, aber das macht es nicht unbedingt leicht verständlich. Die Navigation funktioniert wie im Windows-Explorer und wird niemanden vor ein Rätsel stellen. Und auch die gute Darstellung der Bilder wird auf Anhieb erfreuen. Aber bis man alle Möglichkeiten des Programms entdeckt und verstanden hat, vergeht einige Zeit.

Diffractor kann fast alle Media-Formate

Fängt man an, mit Diffractor die Daten seiner Festplatten zu indizieren, dann wird man eines schnell feststellen. Die Freeware beherrscht so ziemlich alle gängigen Video-, Bild- und Soundformate. Wir können Bilder aus den meisten Quellen nutzen und auch Videos werden in den üblichen Formaten – inklusive DVD – dargestellt. Sound-Dateien sowie CDs spielt Diffractor ebenfalls ab. Wo aber liegt der Vorteil gegenüber den sonstigen Tools? Jeder hat einen Grafikviewer, seinen Lieblings-Mediaplayer und kann irgendwie auch seine Videos angucken.

Die Stärken des Programms liegen in der Organisation und Ordnung. Wir können unsere Daten aus anderen Quellen auf den PC importieren und für einzelne Bilder, aber auch ganze Sammlungen Bewertungen, Beschreibungen und Tags vergeben, nach denen später auch gesucht werden kann. Selbst die Metadaten von Bildern, Soundfiles und Videos können wir von Hand ändern, löschen oder ergänzen. Videos verschiedener Formate lassen sich – mit verschiedenen Ausgabeoptionen – ins MP4-Format konvertieren. Bilder haben als Standardzielformat JPG. Sounddateien, wie z.B. MP3-Dateien kann Diffractor ins Apple-taugliche M4A-Format umwandeln.

Diffractor sortiert und findet

Die beste Organisation hat wenig Sinn, wenn man danach immer noch endlos suchen muss. Darum hat Diffractor eine Volltextsuche, die noch durch selbst zu vergebende Tags unterstützt wird. Markiert man z.B. mehrere gleichartige Bilder so kann an ihnen als Gruppe (natürlich auch einzeln) Schlagworte, sogenannte Tags geben. Sollen Tags aus mehreren Worten bestehen, so fast man sie in Anführungszeichen. Also etwa “Urlaub 2013 Rom”.

Und genau diese Tags kann man später oben in der Navigationszeile angeben, um sich auf einen Schlag alle Bilder, Videos oder Musikdateien anzeigen zu lassen, die damit versehen wurden. Diese Suche funktioniert allerdings ohne Tags. In dem Fall verwendet Diffractor den Dateinamen und sucht auch nach Teilen des Namens. Das Suchwort “Fetisch” listet also Eure “privaten Bilder” genauso auf, wie etwa das von einem Cafetisch. :-)

Es lohnt sich auf jeden Fall, Diffractor einmal auszuprobieren. Gerade die Option. Tags vergeben und Metadaten ändern zu können, machen das Programm für die Organisation der eigenen Media-Daten sehr praktisch. Und die Volltextsuche ist eine starke Unterstützung für eher unorganisierte Zeitgenossen.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Diffractor