Assassin's Creed - Altair goes DirectX 10

Leserbeitrag
2

(Max) Nicht mehr lange, dann kraxelt Meuchelmörder Altair auf der Flucht vor seinen Häschern auch auf dem PC allerlei Wände hoch. Damit dem Robenträger dabei nicht allzu schnell die Puste ausgeht, muss unter der Haube des heimischen Rechenknechts schon ein flotter Prozessor sowie gute Grafikkarte stecken. Nicht zuletzt, weil die PC-Fassung von Assassins Creed auf DirectX 10 zurückgreift.

Assassin's Creed - Altair goes DirectX 10

Die besagte Schnittstelle sorgt für eine bessere Performance unter dem Betriebssystem Windows Vista. Sichtbare grafische Unterschiede soll es laut Charles Beauchemin, Technical Lead Designer bei Ubisoft, allerdings nicht geben. Nichts desto Trotz eine erfreuliche Meldung, zumal jüngste Offenbarung der geforderten Systemanforderungen für Entsetzten sorgte. “Assassin’s Creed” erscheint auf dem PC als “Directors Cut Edition” und hält neben neuen Missionen, vier exklusive Investigationsarten parat.


Movie: Kapuzenträger im Nahen Osten

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz