ATI R600 - Erste Benchmarks aufgetaucht

Leserbeitrag
27

(Holger) Von ATIs Konkurrenz zur NVIDIAs GeForce 8800 sind nun angeblich erste Benchmarks aufgetaucht. Die Tests bestätigen dem kommenden Chip in jedem Benchmark einen Sieg gegenüber der GeForce 8800 und einem CrossFire-System mit zwei Radeon 1950 XTX.

ATI R600 - Erste Benchmarks aufgetaucht

Auf der inzwischen wieder erreichbaren Site Level505.com finden sich zwar keine Bilder der Karte, dafür aber einige Benchmarks von aktuellen Spielen. Aufgrund mangelnder DirectX-10-Software muss man auf Tests in dieser Disziplin verzichten.

Mangels der fehlenden Beweise, ob die Tester von der bisher eher unbekannten Site wirklich über ein Vorserienexemplar verfügen, darf jedoch noch bezweifelt werden, ob die Tests wirklich der Realität entsprechen.

Die finalen Spezifikationen der R600-Karten sollen wie folgt aussehen:

64 4-Way SIMD Unified Shaders, 128 Shader Operations/Cycle
32 TMUs, 16 ROPs
512 bit Speicher Controller
GDDR3 mit 900 MHz (Januar)
GDDR4 mit 1,1 GHz (Überarbeitete Karte ab März)
Gesamte Bandbreite 115 GByte/s bei GDDR3
Gesamte Bandbreite 140 GByte/s bei GDDR4
Speicherunterstützung bis 1.024 MByte
Volle Unterstützung von DirectX 10 und auch bereits für erste DX10.1 Entwürfe
Hardware support für “GPU clustering”
Hardware DVI-HDCP support
Hardware Quad-DVI (Nur bei den Workstation-Karten)
230 Watt Leistungsaufnahme

Dank “GPU Clustering” sollen nun mehr als nur zwei GPU gebündelt werden können; egal ob 2, 4 oder 8 Karten, so lange es sich Zweierpotenzen handelt.

TheInquirer.net spricht vom 22. Januar, an dem wir genaueres zum Thema R600 erfahren sollen.

Weitere Themen: ati, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz