Energiekosten: Smartphones sparsamer als erwartet

Daniel Kuhn
10

Ein Smartphone muss bekanntlich mindestens einmal am Tag an die Steckdose, um wieder mit ausreichend Energie versorgt zu werden. Da liegt die Vermutung nahe, dass dem Nutzer am Ende durch eine hohe Stromrechnung deutliche Zusatzkosten entstehen. Eine neue Studie zeigt nun allerdings, dass dem gar nicht so ist und Smartphones somit günstiger sind, als erwartet.

Energiekosten: Smartphones sparsamer als erwartet

Die Firma Opower ist der Frage auf den Grund gegangen, wie viel wir im Durchschnitt pro Jahr an Energiekosten dafür zahlen müssen, dass unser Smartphone jeden Tag an der Steckdose hängt und wie sich der Energieverbrauch im Vergleich zu anderen elektronischen Geräten verhält. Getestet wurden die beiden Verkaufsschlager Samsung Galaxy S3 und Apples iPhone 5: Keine Gefahr für Android” target=”_blank”>iPhone 5. Bei beiden Smartphones wurde gemessen, wie viel Energie benötigt wird, um den Akku von 0 auf 100 Prozent aufzuladen. Dieser Wert wurde dann jeweils auf das ganze Jahr hochgerechnet.

Das Ergebnis weiß durchaus zu überraschen: Das SGS3 verbraucht 0,0123 Kilowattstunden pro Tag, was 4,49 KWh pro Jahr entspricht und das iPhone 5 verbraucht im Jahr sogar nur 3,47 Kilowattstunden. Wenn man nun den durchschnittlichen Strompreis eines deutschen Haushaltes von 25,74 Cent pro Kilowattstunde nimmt, kommt man pro Jahr auf Kosten von 1,16 Euro für das SGS3 und 0,89 Euro für das iPhone 5.

Besonders interessant wird hier der direkte Vergleich zu anderen elektronischen Geräten: So verbraucht ein Laptop ungefähr 20-mal und ein Desktop-PC circa 68-mal so viel Energie wie ein Smartphone, bei einer Xbox 360 ist der Verbrauch bereits 98-mal höher. Ein positiver Nebeneffekt des Smartphone-Gebrauchs ist dann auch, dass für viele Aufgaben, die früher mit Laptop oder Desktop-PC erledigt werden mussten, inzwischen das Smartphone herhalten kann. Dadurch wird der Stromverbrauch anderer Computer natürlich verringert.

Was bei dieser Rechnung natürlich nicht einbezogen wird, sind die Energiekosten, die bei der Herstellung und dem Transport der Smartphones anfallen. Auch wenn Smartphones deswegen in nächster Zeit bestimmt kein Bio-Siegel erhalten, so sind sie doch immerhin die energieeffizientere Alternative zu klassischen Computern.

[Update: Im Quellartikel befindet sich ein Rechenfehler, den wir in einer früheren Version des Artikels übernommen hatten. Der Fehler ist nun korrigiert, wir bitten um Entschuldigung.]

Quelle: Opower [via Netzwelt] Vielen Dank Arthur, für den Hinweis.

Weitere Themen: Samsung Galaxy, Samsung Electronics

Neue Artikel von GIGA ANDROID