800 Jahre altes Handy gefunden: Smartphones im Mittelalter?

Selim Baykara
2

Verschwörungstheoretiker aufgepasst: Im Internet macht derzeit ein Foto die Runde, das angeblich ein 800 Jahre altes Handy zeigt. Das Bild wird auf Facebook, WhatsApp, Instagram und Co. geteilt und anscheinend sind etliche Nutzer wirklich überzeugt, dass es sich hierbei um ein echtes Artefakt handelt. Haben bereits die alten Ritter mit Smartphones telefoniert?

Gefunden wurde das Handy angeblich in Österreich in Salzburg, der YouTuber Paranormal Crucible meldete den Fund Ende letzten Jahres und stellte die Behauptung in den Raum, dass das Gerät einem modernen Handy gleiche.

Das Gerät ähnelt in der Tat einem Handy, eingefleischte Fans von Verschwörungstheorien sind sich daher sicher: Dieses Handy stammt von Aliens und/oder Zeitreisenden. Das Ganze muss dann ungefähr so abgelaufen sein: Die Aliens besuchten die Erde vor 800 Jahren, die damaligen Menschen sahen die überwältigende Technik und bauten das Gerät nach. Oder so ähnlich.

Warum auf dem Handy babylonisch anmutende Schriftzeichen auftauchen ist dabei nicht ganz klar. Wahrscheinlich sind die Babylonier aber auch ganz einfach Aliens – nur hat das bis jetzt noch niemand gemerkt. Gut, dass es das Internet gibt, das uns jeden Tag neue Erkenntnisse beschert…

Wer hat die meisten Fans bei Facebook?

800 Jahre altes Handy ist ein Hoax

So witzig das Foto ist – das Ganze ist natürlich mal wieder nur ein Scherz. Echte Archäologen haben sich noch nicht zu dem Fund geäußert und das wird so schnell auch nicht passieren: Wie die Webseite mimikama herausgefunden hat, stammt das Foto in Wirklichkeit von dem Atelier Art-Replik und ist bereits ein wenig älter – nämlich aus dem Jahr 2012. Das Handy hört auf den Namen “BabyloNokia“ und wurde anscheinend für Marketing-Zwecke eingesetzt.

Echte Verschwörungstheoretiker wird diese Erkenntnis natürlich nicht schocken. Art-Replik ist vermutlich eine geheime Regierungs-Organisation, die gezielt den Ursprung des Alien-Handys verschleiern soll. Wir sind uns sicher: Die Wahrheit ist irgendwo da draußen…

Facebook Thumbs Down Banner

Falschmeldungen und Hoaxes bei Facebook, WhatsApp und Co

Falschmeldungen wie das 800 Jahre alte Handy sind bei Facebook und Co. nichts neues: Kürzlich machte eine Meldung, dass der Rennfahrer Fernando Alonso tot ist, davor sorgte eine IS-Terror-Karte mit Angriffszielen in Deutschland für einige Aufregung. Zu den Dauerbrennern zählt auch  der 179-jährige Inder Mahashta Murasi. Das Muster bei solchen Hoaxes ist immer gleich: Die Nachricht ist so aufsehenerregend wie möglich, nachprüfen lässt sie sich meistens nicht und bevor man ernsthaft drüber nachdenken kann, taucht schon die nächste Meldung auf.

Bildquelle Artikelbild: Screenshot/YouTube

Weitere Themen: Internet, Facebook

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Netflix Zahlungsarten: Alles...

    Netflix Zahlungsarten: Alles zum Bezahlen per...

    House of Cards, Orange Is The New Black, The Walking Dead, Stranger Things und Co. – der Streaming-Anbieter Netflix zeigt eigene Original-Produktionen... mehr

  • Adobe Acrobat Reader DC

    Adobe Acrobat Reader DC

    Mit dem Adobe Acrobat Reader DC Download holt ihr euch das Standardprogramm zum Anzeigen, Drucken und Kommentieren von PDF-Dokumenten auf den Rechner,... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr